Osterdeko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Tulpen und frühlingshafte Osterdeko

Kommen wir zu etwas (völlig) anderem, denn es gibt heute mal keinen Food-Beitrag. Immerhin habe ich diesen Blog nicht umsonst mit der Kategorie „Wohnliches“ ausgestattet, und dort gab es bislang nichts zu entdecken. Aus gutem Grund: Weihnachten ist lange vorbei und in der Zeit danach ist dekomäßig alles eher minimalistisch, von ein paar Tulpen mal abgesehen.

Aber jetzt wird es langsam, ganz langsam etwas frühlingshafter – oder sagen wir, ich habe beschlossen, dass es zumindest drinnen frühlingshaft aussehen darf. Deswegen habe ich mich schon Anfang Februar ein bisschen auf Ostern eingeschossen, auch wenn das dieses Jahr sehr früh liegt. Aber egal, die ersten Frühblüher gibt es schon, Tulpen sowieso schon seit Weihnachten (von den Temperaturen her ja auch ganz passend) und deshalb zeige ich euch heute ein paar Impressionen aus meinem Reich. Und vielleicht ist auch die eine oder andere Idee für euch mit dabei.

Esszimmertisch - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Die meiste Fläche für Deko jeglicher Art habe ich auf dem Esstisch und auf dem weißen Regal dahinter, das so ein bisschen als flacher Raumtrenner dient. Ich mag es sehr gerne, denn dort ist Platz für ein großes Windlicht, in dem ich im Winter rote Hartriegelzweige stehen hatte und jetzt im Frühling Kirschbaumzweige. Kleiner Tipp: Wenn ihr solche Zweige ins Wasser stellt, dann schneidet sie unten schräg an – ich habe das bei meinen Kirschbaumzweigen gemacht und sie haben grüne Blätter ausgetrieben und sogar geblüht!

Außerdem bietet sich so eine Art Strauch auch wunderbar an, um Eier hineinzuhängen. Wachteleier und Gänseeier gibt es in vielen Blumenläden – ich habe entdeckt, dass man sie auch im Internet bestellen kann, und so haben sie einen Platz an meinen Zweigen gefunden. Verschönert habe ich sie noch, indem ich Schleifenband darum gebunden habe (die Gänseeier – bei Wachteleiern ist es vielleicht etwas umständlich ;)). Auch mit Maskingtape stelle ich es mir sehr schön vor.

Tulpen und Schleifenei - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hasennest und Kirschzweigstrauch - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Neben diesem Strauch hatte sich auf einem schönen Teller eine Perlhyazinthe niedergelassen und bekam prompt Gesellschaft von zwei Hasen. Die Langohren gehören für mich zur Osterzeit einfach dazu! Genauso wie Eier. Ich wollte dieses Jahr keine bemalen, wollte aber auch nicht alle mit Schleifenband umwickeln. Ein bisschen Zeit auf Pinterest schuf Abhilfe und brachte mir die Zutat, die ich eigentlich nicht mit Ostern oder Frühling im Allgemeinen in Verbindung gebracht hätte: Glitzer. Klingt komisch? Sieht aber super aus. Schaut selbst:

Osterdeko auf dem Esstisch - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Glitzerei - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Die Herstellung ist denkbar einfach. Man nehme:

  • etwas Alufolie
  • Sprühkleber
  • Glitzer aus der Dose

Als Unterlage empfehle ich großflächig ausgebreitete Zeitung (oder anderes Papier). Darauf platziert ihr einen aus der Alufolie geknüllten Eierbecher/-halter, stellt das Ei hinein und besprüht alles mit Kleber, was mit Glitzer bedeckt sein soll. Den lasst ihr anschließend darüber rieseln und schüttelt das Ei anschließend, um überschüssigen Glitzer zu entfernen. Trocknen lassen – fertig!

Und als kleiner Tipp: vertraut NIEMALS so einer Glitzerdose! Denn was unschuldig aussieht wie das obere, löchrige Ende einer Gewürzdose, kann sich durchaus als verräterisch lose hineingestecktes Plastikteil entpuppen, das euren Fußboden/Teppich/Holzplattenuntergrund auf dem Gewissen hat, aus dem ihr das Teufelszeug garantiert niemals herausbekommt. Hab ich gehört. Hust.

Man kann so ein Ei natürlich auch einfach in einem Kränzchen drapieren. Da ich keinen Platz für riesige Schalen mit Nestern habe (#futurehomegoals), darf es etwas kleiner ausfallen. Perfekt ist in diesem Fall ein kleiner Kranz aus Federn, der mir über den Weg lief und förmlich schrie „Nimm mich mit! Nimm mich mit!“. Jetzt ist er ruhig und kuschelt unter einer Osterglocke mit einem Gänseei.

Eiernest aus Federn - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Weiße Tulpen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Allgegenwärtig sind bei mir im Moment auch Tulpen. Es ist ein kleines Stückchen Luxus, das ich mir gerne gönne –  denn ich finde, dass es in der Wohnung wirklich viel ausmacht. Besonders gerne mag ich helle Töne, aber auch knallig darf es gerne mal sein, oder ein Mix aus beidem. Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen!

Farbige Tulpen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Weiße Tulpen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Von den Tulpen auf dem oberen Foto hatte ich drei einzelne im Blumenladen gekauft und war gespannt, wie sie sich wohl verhalten würden im Gegensatz zu den Tulpen vom Discounter, die ich sonst kaufe und die sich wirklich lange halten. In der Mitte sind die Tulpen frisch aus dem Laden zu sehen. Links nach zwei Tagen, rechts nach vier oder fünf Tagen.

Tulpen vorher/nachher - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich war wirklich überrascht, dass sich die Tulpen von der Farbgebung her veränderten – und gleichzeitig ganz begeistert. Zuerst waren sie ganz zart rosé und wurden im Laufe der Zeit immer knalliger. Sie sind wunderschön gefüllt und ganz fest! Ein absoluter Traum. Ich konnte gar nicht aufhören, sie zu fotografieren…

Tulpe closeup - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Tulpen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich finde, solche schönen Tulpen muss man nicht als 10er-Bund in der Vase stehen haben – selbst eine einzige reicht aus und sieht in einer Vase oder einem schönen Glas besonders aus. Zuviel drumherum kann bei solchen toll gefüllten Blumen störend wirken – weniger ist manchmal wirklich mehr.

Ich hoffe, ich habe euch ein bisschen inspirieren können – Dekoration ist kein Hexenwerk und auch mit wenigen kleinen Dingen kann man etwas Schönes zaubern. Gerade der Frühling ist dazu bestens geeignet, wenn die Sonne durch die Fenster scheint und alles in ein helles, freundliches Licht taucht. Ich wünsche euch viel Spaß!

Habt es wundervoll,

Alena

One thought on “Tulpen und frühlingshafte Osterdeko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.