Farfalle mit roten Linsen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Farfalle mit roten Linsen und Feta

Ich gebe zu, zwei aufeinanderfolgende Rezepte mit Linsen passen nicht so richtig gut in das Konzept eines abwechslungsreichen Blogs. Ist aber egal, denn dieses Rezept ist unfassbar lecker. Außerdem ist es etwas leichter als die Linsensuppe und passt somit perfekt zum Frühling!

Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Deshalb bekommt ihr heute erneut etwas mit Linsen serviert. Es sind auch andere Linsen als letzte Woche, wo ich Tellerlinsen für die Linsensuppe verwendet hatte. (Wer spontan Hunger bekommt: HIER gibt es das Rezept ;))

Heute habe ich allerdings rote Linsen verwendet. Die Inspiration für das heutige Rezept stammt nämlich aus meinem meiner liebsten Nudel-Kochbücher: „Nudeln selbst gemacht“.

Dieses Buch bekam Herr Wunderbrunnen übrigens von Mama Wunderbrunnen zum Geburtstag geschenkt als wir gerade ziemlich frisch zusammen waren. Kurz darauf gesellte sich eine Nudelmaschine dazu – seitdem sind wir passionierte Nudel-Selbermacher!

Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Nudeln gegessen haben wir beide schon immer gerne. Dank des Buchs stellten wir aber schnell fest, dass es auch ganz einfach ist, sie selber zu machen. Zugegebenermaßen sind gefüllte Nudeln eher etwas für das Wochenende, wenn ausreichend Zeit zur Verfügung steht. Aber Bandnudeln sind auch unter der Woche schnell gemacht – und schmecken um Längen besser als gekaufte!

Die Farfalle heute habe ich allerdings nicht selbstgedreht ;)) Aber neben Rezepten und Anleitungen dafür, wie man Nudeln selber formt, gibt es in dem Buch auch noch Anregungen für Füllungen, Soßen und Ragouts. Eine dieser Soßen habe ich leicht abgewandelt und optimiert für euch mitgebracht.

Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Optimiert bedeutet in diesem Fall unter anderem: die Kochzeit für die Linsen anzupassen. Das Rezept empfiehlt, sie fast musig zu kochen. So haben wir es auch beim ersten Anlauf gemacht. Lecker war es auf jeden Fall – ich mag es allerdings, wenn sie noch etwas Biss haben.

Deswegen haben wir sie beim zweiten Versuch einfach kürzer gekocht. Den Feta könnt ihr auch von der Menge her nach Geschmack anpassen – ganz wie ihr mögt.

Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Insgesamt ist die Zubereitungszeit recht kurz, wodurch sich das Gericht wunderbar für den Feierabend eignet. Die Linsen und die Farfalle kochen etwa gleich lang (8-10 Minuten) und viel Zeit zum Schnippeln braucht ihr auch nicht einzuplanen. So will man das doch haben zum Feierabend, oder?

Und so wirds gemacht:

Farfalle mit roten Linsen und Feta

Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • Nudelmenge nach Hunger
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Thymian (gehackt)
  • 100 g rote Linsen
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1-2 EL Petersilie (gehackt, frisch oder TK)
  • 1-2 TL Tomatenmark
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver (edelsüß oder rosenscharf nach Geschmack)
  • 150-200 g Fetakäse

Zubereitung

 1. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Feta würfeln oder zerkrümeln – je nach Geschmack :))

2. Die Nudeln aufsetzen. Dann die Frühlingszwiebeln mit dem Knoblauch in einer Pfanne in etwas Öl anschwitzen. Die Linsen dazu geben und mit der Gemüsebrühe übergießen. Das Tomatenmark und die Kräuter hinzugeben und einrühren. Für etwa 8 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.

3. Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen. Den Feta entweder schon in die Soße einrühren oder über die servierten Nudeln streuen.

Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich hoffe, ihr werdet ein ebenso großer Fan von diesem schnellen Feierabend-Gericht wie ich. Viel Freude beim Nachkochen!

Habt es wundervoll,

Alena

One thought on “Farfalle mit roten Linsen und Feta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.