Pumpkin Spice Muffins - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Kürbis-Zeit: Pumpkin Spice Muffins

Juhu, der Oktober ist da! Und mit ihm auch endlich die Zeit von pumpkin spice and everything nice wie man so schön sagt. Passend dazu habe ich euch ein Rezept für Pumpkin Spice Muffins mitgebracht! 

Pumpkin Spice Muffins - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Angeblich sind die (laut Originalrezept) sogar einigermaßen gesund. Ganz ehrlich: Eigentlich ist mir sowas ja ziemlich egal. Wenn ich backe, weiß ich schon vorher, dass das Ergebnis nicht unbedingt gesund ist. Wenn man Butter, Zucker, Eier und Mehl vermengt, ist das einfach nichts für #healthyliving.

Aber: Es ist Herbst und damit Zeit für comfort food. Und außerdem isst man ja nicht jeden Tag Kuchen, Muffins oder ähnliche Leckereien. Solange alles im Gleichgewicht ist, ist alles gut, finde ich.

Pumpkin Spice Muffins - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Nun sind diese Muffins aber vielleicht tatsächlich ein bisschen gesünder als andere Rezepte. Keine Butter, wenig Zucker, kein Mehl – klingt eigentlich ja schon fast so, als könnte das nicht schmecken, hihi. Keine Bange! 

Kürbispüree machen die Muffins saftig, Haferflocken sorgen für den Knack und ein wenig Ahornsirup für die nötige Süße. Außerdem habe ich das Rezept noch um Schokotröpfchen und Pekannüsse erweitert, damit es vielleicht doch noch ein bisschen Spaß macht.

Pumpkin Spice Muffins - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Die Konsistenz der Muffins ist etwas ungewöhnlich, da sie tatsäschlich sehr saftig und gleichzeitig recht fest sind. Aber alle Testesser fanden sie lecker und so finde ich, dass man dieses Rezept gerne mal als Alternative zu den normalen Muffins nehmen kann 🙂

Wie steht ihr denn eigentlich so zu Pumpkin Spice? Ich mag das ja total gerne und finde, man kann es auch wunderbar in Cappuccino oder das morgendliche Porridge rühren. Wie man es sich selber zusammenmischt, habe ich euch unten verlinkt! 

Hier kommt das Rezept:

Pumpkin Spice Muffins

Pumpkin Spice Muffins - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • 220 g Kürbis-Püree (dafür einfach einen Hokkaido-Kürbis in Spalten schneiden und ohne Öl auf einem Backblech für etwa 20 Minuten bei 180 Grad garen, bis er weich ist und dann pürieren)
  • 200 ml Mandelmilch
  • 2 Eier
  • 2 EL neutrales Öl
  • 2-3 EL Ahornsirup
  • 180 g Haferflocken
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Pumpkin Spice (wie man das macht, findet ihr in diesem Blogpost)
  • 100 g Schokotröpfchen
  • 2 Handvoll Pekannüsse 

Zubereitung

1. Den Backofen auf180 Grad vorheizen. Die Haferflocken mit einem Standmixer zu Pulver zerkleinern – ich habe eine gute Handvoll ganz gelassen, weil ich die Konsistenz gerne mag. Die Pekannüsse grob hacken. In einer Schüssel die Eier mit dem Öl verquirlen, dann die restlichen flüssigen Zutaten hinzugeben und vermengen. Am Schluss die trockenen Zutaten zugeben und verrühren, bis sich alles gerade eben verbunden hat. Die Schokotröpfchen und Nüsse unterheben.

2. Ein Muffinblech mit Förmchen bestücken und befüllen. Im Ofen für 20-25 Minuten backen lassen – unbedingt eine Stäbchenprobe machen. Abkühlen lassen und genießen!

Pumpkin Spice Muffins - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich wünsche euch eine schöne pumpkin spice-Zeit!

Habt es wundervoll,

Alena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.