Nudeln mit Grünkohl und Kürbis - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Nudeln mit Grünkohl und Kürbis

Es wird Zeit für ein neues Rezept – den Anfang in diesem Jahr machen köstliche Nudeln mit Grünkohl und Kürbis!

Nudeln mit Grünkohl und Kürbis - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Nudeln mit Grünkohl und Kürbis - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Das Rezept dazu habe ich mir nicht selber ausgedacht, sondern mich von Edeka inspirieren lassen und dann, as usual, abgewandelt. Eigentlich hätte ich mich an dieses Rezept niemals herangetraut. Warum? Weil ich lange Zeit so etwas wie “Furcht” vor frischem Grünkohl hatte. Klingt komisch, denn ich bin mit jährlichen Grünkohl-Essen bei meiner Oma aufgewachsen!

Mittlerweile koche ich auch selber Grünkohl nach Omas Art. Das ist gar nicht so schwierig – nur etwas zeitintensiv. Dafür verwende ich immer den tiefgefrorenen Kohl. Oma nahm eine ganze Zeit lang frischen Grünkohl. Genau: Der, der so aussieht wie Palmenblätter 😉

Nudeln mit Grünkohl und Kürbis - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Nudeln mit Grünkohl und Kürbis - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Diese Blätter haben nur einen entscheidenden Nachteil: Sie sind durch die vielen Falten und Verästelungen häufig extrem sandig. Deshalb muss man sie unglaublich lange und oft sogar mehrmals hintereinander waschen. Und wenn man für fünf oder sechs Leute Grünkohl kocht, kommt da schon was zusammen!

Als ich also vor ein paar Wochen einen Beutel Grünkohl in der Biokiste hatte, musste ich kurz schlucken. Stand mir jetzt auch so ein Wasch-Marathon bevor? Erleichterung machte sich schnell breit: Der Kohl war zumindest schonmal grob auseinander gezupft und so sauber, dass ich im Nachhinein nicht sicher bin, ob er vielleicht sogar schon gewaschen war. Umsonst Panik gehabt 😉

Er ließ sich dann auch sehr gut verarbeiten – die Biokiste hat mir also meine Angst vor frischem Grünkohl genommen. Passend dazu gab es in derselben Kiste auch einen Kürbis, den ich ebenfalls für das Rezept verwertete. Der Kohl im Beutel war etwas viel für in Rezept, also verarbeitete ich ihn kurzerhand noch zu Pesto. Das Rezept gibts bald hier 😉

Und nun gibts hier das Rezept für

Nudeln mit Grünkohl und Kürbis

Nudeln mit Grünkohl und Kürbis - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • ein kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 250 g frischer Grünkohl
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 200 g Bandnudeln
  • eine rote Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • ein daumengroßes Stück Ingwer
  • ein Becher Sahne (oder 250 ml Mandelmilch)
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß und scharf

Zubereitung

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Kürbis waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Diese nebeneinander auf ein Backblech legen. Mit Olivenöl beträufeln, mit Salz, Pfeffer und mildem Paprikapulver würzen und eventuell mit einem Pinsel verstreichen, damit sich die Gewürze besser verteilen. Im Ofen etwa 15-20 Minuten backen – je nach Dicke der Spalten. Abkühlen lassen und dann ein paar Spalten zur Deko beiseite stellen.

2. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Den Grünkohl von Stielen befreien, waschen und in einer Salatschleuder trocknen. Dann grob hacken. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, ebenso die Knoblauchzehe. In etwas Olivenöl in einer Pfanne anschwitzen. Den Grünkohl dazugeben und ein paar Minuten dünsten lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Mandeln hinzugeben.

3. Den Ingwer schälen und reiben. Gemeinsam mit den gegarten Kürbisspalten in einen Food Processor geben und pürieren. Dann die Masse in einen kleinen Topf geben und mit der Sahne erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und etwas scharfem Paprika-Gewürz abschmecken. In der Zwischenzeit die Nudeln garen. Wenn diese fertig sind, mit der Kürbissoße und dem Grünkohl vermengen. Auf einem Teller mit den Spalten anrichten. Schmecken lassen 🙂

Nudeln mit Grünkohl und Kürbis - - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Habt ihr auch ein Gemüse, an das ihr euch nicht herantraut?

Habt es wundervoll,

Alena

Hallo 2019! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Happy New Year – hallo 2019!

Hallo 2019! Ich wünsche euch allen ein wundervolles neues Jahr – mit allen guten Wünschen, die dazugehören: Freude, Liebe, Glück und Zufriedenheit – und vor allem Gesundheit, denn es gibt kaum etwas Wichtigeres <3

Hallo 2019! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo 2019! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich hoffe, ihr hattet schöne Feiertage und seid gut ins neue Jahr gekommen. Bei uns lief es ganz ruhig und gemütlich ab. Weihnachten wurde im Kreise der Familie gefeiert, Silvester mit Freunden – ganz so, wie wir es mögen.

2018 war ein schönes Jahr, voller Veränderungen und aufregender Momente! Für 2019 wünsche ich mir ebensolche schönen Momente, viel gemeinsame Zeit mit den Liebsten, ruhige Moment mit sich selbst und vielleicht in einigen Dingen noch etwas mehr Gelassenheit. Ansonsten habe ich keine Vorsätze gefasst. Ich finde, man kann jeden Tag mit neuen Absichten starten – dafür braucht es keinen Jahreswechsel.

Hallo 2019! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo 2019! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Mit gemeinsamer Zeit haben wir das neue Jahr auch schon begonnen und waren für einen Tag an der Nordsee in Sankt Peter-Ording. Das machen wir gerne öfters (wie hier) und auch für 2019 wünsche ich mir Zeit am Meer. Im Sommer ist das immer noch etwas anderes als im Winter, denn zu dieser Jahreszeit sind die meisten Stelzencafés nicht in Betrieb und auch die Toiletten-Häuser können nicht genutzt werden.

Es ist allerdings auch deutlich weniger los und so hat der Strand einen ganz eigenen Zauber. Gestern war das Wetter nicht besonders gut angesagt, doch als wir eine Stunde auf dem Strand gelaufen waren, kam die Sonne raus und das Licht war unglaublich. Wer hätte das gedacht!

Hallo 2019! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo 2019! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo 2019! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

 

 

Nach einem langen Marsch und kurzer Stärkung bei Waffeln und Tee machten wir noch einen Abstecher zum Leuchtturm Westerhever. Dort angekommen hatte sich die Sonne verzogen und so lag der Leuchtturm in dicken Nebel gehüllt. Hatte trotzdem etwas sehr Mystisches 😉

Hallo 2019! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Mit diesen Impressionen möchte ich den ersten Beitrag für 2019 beschließen – ab nächster Woche gehts dann wieder mit kulinarischen Freuden weiter. Ich freue mich, dass ihr wieder dabei seid!

Habt es wundervoll,

Alena