Blaubeer-Muffins - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Sommerliche Blaubeer-Muffins mit Swirl

Ein bisschen ist es schon her, dass ich diese Blaubeer-Muffins gebacken habe – doch vorenthalten wollte ich sie euch trotzdem nicht. Deswegen gibt es heute ein Rezept mit Blumendeko, die schon l├Ąngst keine Saison mehr hat ­čśÇ Ihr m├Âgt mir das verzeihen!

Blaubeer-Muffins - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Tats├Ąchlich hatte ich die Muffins zu zwei ganz besonderen Anl├Ąssen gebacken – und eigentlich auch zu zwei Geburtstagen. Ich hatte n├Ąmlich Ende April Geburtstag und wollte gerne Kuchen mit zur Arbeit nehmen. Nun ist es aber so, dass ich als Bloggerin immer gerne praktisch denke: Wenn ich jetzt einen Kuchen backe, dann k├Ânnte ich ihn ja auch gleich f├╝r den Blog ablichten!

Ja… I know. Verr├╝ckt, oder? Denkt noch jemand von meinen Bloggerkollegen so? ­čśÇ Ich hatte auch zwei ganz konkrete Anl├Ąsse, zu denen ich das Geb├Ąck verbloggen wollte. Einmal hatte ich n├Ąmlich meiner liebsten Bloggerkollegin Graziella von Graziellas Foodblog┬áBlaubeer-Muffins in einem Gastbeitrag versprochen. Graziellas Blog hatte n├Ąmlich am 1. Mai dreij├Ąhrigen Geburtstag gefeiert! Ist ja Ehrensache, dass ich einen virtuellen Beitrag zum Kuchen-Buffet beitragen.

Blaubeer-Muffins - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Blaubeer-Muffins - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Auf Blaubeer-Muffins hatte ich seit Ewigkeiten mal wieder Lust gehabt und so stand dieser Entschluss schnell fest. Der zweite Kuchen sollte ein Rhabarberkuchen aus der Springform sein. Ein leckerer R├╝hrteig mit einer Quark-Sahne-Creme oben drauf, darauf Rhabarber – getoppt mit Streuseln. Klingt gut, oder? Fand ich auch und plante das Rezept kurzentschlossen f├╝r unser ‘Saisonal kochen’-Bloggerevent ein.

Tja. Die Realit├Ąt sah leider etwas anders aus. Der R├╝hrteig wurde zwar gro├čartig lecker, die Creme ebenfalls und als ich das ganze Konstrukt aus dem Ofen nahm, war auch alles durchgebacken. Die Streusel waren knusprig. Die Creme duftete. Leider war letztere es, die mir den ganzen Plan zerschoss: denn trotz St├Ąrke-Bindung wurde sie nicht fest.

Blaubeer-Muffins - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

 

Blaubeer-Muffins - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Also hatte ich einen Kuchen, der zwar herrlich duftete und auch absolut k├Âstlich schmeckte – nur leider war es unm├Âglich, ihn in St├╝cke zu schneiden. Nun h├Ątte ich nat├╝rlich einen neuen Trend starten k├Ânnen: L├Âffel deinen Kuchen aus der Form! Aber ich konnte das Teil nicht mit ins B├╝ro nehmen. Unm├Âglich. Fotografieren schon gar nicht. Puuuh…

Also tat ich etwas, was ich im Nachhinein selber ziemlich cool finde: Ich backte einen Schokost├╝ckchen-Kuchen – das war vor allem deshalb cool, weil ich s├Ąmtliche Zutaten daf├╝r im Haus hatte! Hallo? Wie erwachsen ist das? “Hey, ich kann mal eben einen Kuchen backen, ich hab die Sachen eh im Haus, no big deal…” – ein Satz, von dem ich dachte, dass ich ihn niemals sagen k├Ânnen w├╝rde. Ok, etwas geschummelt ist es auch, denn zu diesem Zeitpunkt hatte ich keinen Zucker mehr. Aber hey – wof├╝r hat man nette Nachbarn ­čśë

Blaubeer-Muffins - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Blaubeer-Muffins - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Jedenfalls backte ich diesen Kuchen, der ganz klassisch und unspektakul├Ąr daherkam und von dem ich jetzt erst feststelle, dass ich ihn noch nicht verbloggt habe. Wie konnte das passieren?! Aber gut, ich bin abgeschweift. Die Muffins haben gro├čartig funktioniert und waren am n├Ąchsten Tag im B├╝ro auch der absolute Renner, ebenso wie der Schokost├╝ckchen-Kuchen. H├Ątte mit Rhabarber gar nicht besser sein k├Ânnen ­čśÇ

Jedenfalls habe ich die Blaubeer-Muffins fotografiert und dazu noch die Blumen-Deko genutzt, die Mama Wunderbrunnen mir f├╝r die Geburtstagsfeier mitgebracht hatte. Wie sch├Ân sind die Blumen bitte? Und damit ihr die leckeren, saftigen Blaubeer-Muffins nun zur Blaubeer-Saison nachbacken k├Ânnt, gibts hier nun das Rezept:

Blaubeer-Muffins mit Swirl

Blaubeer-Muffins - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • 120 g zimmerwarme Butter
  • 2 EL Schmand
  • 120 g Zucker
  • 2 Eier
  • abgeriebene Schale einer halben unbehandelten Zitrone
  • Prise Salz
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 125 ml Milch
  • 210 g Mehl
  • ein halbes P├Ąckchen Backpulver
  • 120 g Blaubeeren

Zubereitung 

1. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Butter und Schmand zusammen schaumig schlagen. Den Zucker dazugeben und weiterschlagen, bis er sich in der Masse aufl├Âst. Eier, Salz, die Vanille und den Zitronenabrieb zugeben und genauso verfahren. Mehl und Backpulver vermengen, dann abwechselnd mit der Milch zum Teig geben und verr├╝hren, bis sich beides gerade so verbunden hat.

2. Die Blaubeeren in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Mit etwa 1 EL St├Ąrke abbinden, die St├Ąrke dabei vorher in einem Schluck Wasser aufl├Âsen. Nun eine Muffinform mit F├Ârmchen best├╝cken und in jede Form etwa einen Essl├Âffel Teig geben ÔÇô so, dass der Boden bedeckt ist. Dann┬á die Blaubeer-So├če darauf verteilen. Den restlichen Teig auf die So├če geben, so entsteht nachher der Swirl. Im Ofen etwa 20 Minuten backen ÔÇô guckt vorher ruhig schon mal nach den Muffins und macht auf jeden Fall eine St├Ąbchenprobe. In der Zwischenzeit aus┬ádem Saft der Zitrone und Puderzucker einen Guss r├╝hren und auf den┬áBlaubeer-Muffins verteilen. Guten Appetit!

Habt es wundervoll,

Alena

Zitronen-Ravioli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zitronen-Ravioli – so schmeckt der Sommer!

Sommerliche Nudeln! Das geht nicht, sagt ihr? Geht wohl – mit diesen frischen und gleichzeitig herzhaften Zitronen-Ravioli! In einer beschwipsten Tomaten-So├če. Zum Reinlegen gut, versprochen!

Zitronen-Ravioli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zitronen-Ravioli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich sehe gerade, dass die Zitronen-Ravioli schon das dritte Ravioli-Rezept auf diesem Blog sind. Ist. Sind? Egal. Sie sind die dritte Ravioli-Variante hier bei mir ­čśë Den Anfang hatten die K├╝rbis-Ravioli mit Salbeibutter gemacht, es folgten vor ein paar Monaten die Pastinaken-Spinat-Ravioli mit Bacon-So├če.

Tja, ich kann mir nicht helfen – ich liebe einfach gef├╝llte Nudeln! Die Zitronen-Ravioli haben aber im Gegensatz zu den Kolleginnen hier auf dem Blog einen Vorteil: Sie sind herrlich sommerlich leicht. Gut, in der F├╝llung ist immer noch Vollfett-Ricotta drin, aber daf├╝r auch Zitronenabrieb und die So├če ist tomatig, fruchtig und leicht. Somit sind die Zitronen-Ravioli Sommer pur!

Ich muss euch etwas gestehen. Es gibt ein Rezept im Hause Wunderbrunnen, das es niemals hier auf dem Blog zu sehen geben wird. Es handelt sich dabei um selbstgemachte Tortellini mit einer Spinat-F├╝llung und einer Schinken-Sahne-So├če. Dieses Essen ist absolut hands down und f├╝r immer mein Lieblingsgericht. Herr Wunderbrunnen und ich haben es irgendwann mal zusammen gemacht und sind ihm verfallen. ├ťber die Jahre haben wir es immer weiter modifiziert und sind mittlerweile an einem Punkt, wo es (unserer Meinung nach) absolut perfekt ist.

Zitronen-Ravioli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zitronen-Ravioli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Die Tortellini sind einfach so so lecker – was nat├╝rlich auch daran liegt, dass sie mit extrem viel Liebe gemacht sind. Tortellini muss man im Gegensatz zu Ravioli n├Ąmlich noch falten und so sind sie noch etwas aufwendiger als Ravioli. Wir machen uns die M├╝he trotzdem gerne ­čÖé

Nun ist es so, dass die klassischen Tortellini unglaublich herzhaft und lecker sind, aber f├╝r den Sommer eigentlich gar nicht so gut passen. Also nat├╝rlich sind sie so lecker, dass man sie immer essen kann, aber manchmal darf es gerne etwas weniger sahnig sein. Da kommen die frischen Zitronen-Ravioli richtig gut!

Die Wodka-Tomaten-So├če ist herrlich tomatig – ich wei├č gar nicht, wo ich das Ursprungs-Rezept mal entdeckt habe. Der oder die Verfasserin wusste nicht, warum die So├če so lecker wird, aber es liegt wohl am Wodka. Was auch immer der mit den Tomaten macht ­čśë Jedenfalls habe ich auch diese So├če im Laufe der Zeit abgewandelt und modifiziert. Sie passt ├╝brigens auch ganz hervorragend zu anderen Nudeln! Und die Zutaten hat man meistens immer im Haus.

Zitronen-Ravioli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zitronen-Ravioli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wir machen die Zitronen-Ravioli auf jeden Fall gerne im Sommer, denn sie schmecken sowohl drinnen als auch auf dem Balkon. An einem lauen Sommerabend. Eventuell mit einem Glas gek├╝hltem Wei├čwein oder einem Aperol Spritz, der sich schon auf die BIlder geschmuggelt hat ­čÖé Kann ich nur empfehlen!

Geht es euch auch so? Manche Menschen k├Ânnen ja bestimmte Gerichte nicht im Sommer essen. Ich bin zum Beispiel kein Freund von Suppe im Sommer, aber Mama Wunderbrunnen kann die zu jeder Jahreszeit essen. Daf├╝r kann ich immer und st├Ąndig Eis essen, Sommer wie Winter. Kein Problem ­čśÇ

Zitronen-Ravioli mit Wodka-Tomaten-So├če

Zitronen-Ravioli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

F├╝r den Nudelteig:

  • 2 Eier
  • 200 g Hartweizengrie├č
  • 1 EL Oliven├Âl
  • 1 TL Salz

F├╝r die F├╝llung

  • 250 g Ricotta
  • 1 Ei
  • 50 g Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Abrieb einer unbehandelten Zitrone
  • 2-3 EL Semmelbr├Âsel

F├╝r die So├če

  • Schluck Oliven├Âl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Dose st├╝ckige Tomaten (450 g)
  • 4 cl Wodka

Zitronen-Ravioli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zubereitung

1.┬áF├╝r den Nudelteig den Hartweizengrie├č in eine Sch├╝ssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. In diese Mulde hinein die Eier und das ├ľl geben und salzen. Die Eier mit einer Gabel ÔÇťkaputtstechenÔÇŁ und mit dem Grie├č vermengen. Wenn der Teig fest wird, mit den H├Ąnden verkneten und zu einer glatten Kugel formen. Bei zu klebrigem Teig┬áeinfach etwas Mehl dazugeben (das h├Ąngt von der Gr├Â├če der Eier ab). F├╝r ca. eine┬áStunde in den K├╝hlschrank legen.

2. F├╝r die F├╝llung einfach alle Zutaten in eine Sch├╝ssel geben, verr├╝hren und abschmecken. Beiseite stellen. Die Zwiebel sch├Ąlen und fein w├╝rfeln, ebenso die Knoblauchzehe. Beides in einem Topf in etwas ├ľl kurz anschwitzen, dann die Tomaten dazugeben und aufkochen. Dann den Wodka dazugeben und ganz leise k├Âcheln lassen, w├Ąhrend ihr die Nudeln macht. Salzen und pfeffern.

3. F├╝r die Nudeln:┬áDen Nudelteig ausrollen und mit einer Ravioliform (ich habe eine, die etwa┬áSO┬áaussieht) ausstechen. Ihr k├Ânnt aber auch einfach runde Formen ausstechen und nach dem Zusammenklappen die R├Ąnder mit einer Gabel zusammendr├╝cken. Dann mit zwei Teel├Âffeln die F├╝llung portionieren und mittig auf die Teig-Kreise setzen, zusammenfalten und den Rand zusammendr├╝cken. Wenn ihr damit fertig seid, setzt ihr einen gro├čen Topf mit Wasser auf. Wenn es kocht, salzen und die Nudeln hineingeben. Nun garen lassen, bis sie oben schwimmen. Die So├če nochmal abschmecken und dann mit den Nudeln servieren. Guten Appetit!

Ich w├╝nsche euch ein sonniges, sommerliches Wochenende!

Habt es wundervoll,

Alena

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Erdbeer-Scones und Vasen-Liebe: Hallo Juni! [Werbung]

Heute begr├╝├če ich mit euch den Juni – und passend dazu habe ich euch ein paar sommerlich-fruchtige Erdbeer-Scones und die sch├Ânsten Vasen ever aus dem Online-Shop von ediths mitgebracht! Seid ihr bereit? Bereit f├╝r den Juni?

(Da die Vasen Teil einer Kooperation mit ediths sind und hier alles gekennzeichnet wird, nun nochmal der HInweis: Dieser Beitrag enth├Ąlt neben viel Sommerfreude und einem Rezept f├╝r Scones auch Werbung ;))

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

R├╝ckblickend kann ich sagen, dass der Mai uns hier in Hamburg wirklich mit allem verw├Âhnt hat, was man sommerlich nennen kann. Wir hatten wochenlang Temperaturen ├╝ber 25 Grad und ich kann mit absoluter ├ťberzeugung sagen: Wir haben jeden Tag genutzt! Und dazu noch alles das gemacht, was auf der Sommer ‘To Do-Liste’ stand:

  • gegrillt und drau├čen gegessen
  • sommerliche Blumen in vielen Vasen in der Wohnung verteilt
  • Picknick im Park gemacht
  • ans Meer gefahren
  • auf dem Balkon die Sonne genossen
  • Sommerblumen gepflanzt
  • jede Shorts im Kleiderschrank getragen
  • Sommerkleider getragen
  • Lagerfeuer gemacht
  • Eis in unseren Lieblingseisdielen gegessen
  • eine Fahrradtour gemacht
  • FlipFlops getragen
  • im B├╝ro geschwitzt (ok, nicht der wichtigste Punkt auf der Liste :D)
  • Fu├čn├Ągel in sommerlichen Farben lackiert

Das liest sich doch ganz gut, oder? Ich hab jetzt auf meiner Liste zumindest nichts mehr stehen – au├čer vielleicht noch ein spontanes Wochenende mit Zelt am Meer. Aber ansonsten bin ich rundum zufrieden und habe die sommerlichen Wochen genutzt. Hier im Norden wei├č man ja immer nicht, ob es das vielleicht schon war ­čśë

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Auf den Juni freue ich mich nun, weil die Erdbeer-Saison weitergeht und dank des tollen Wetters auch gute Ernte bringt. Ich freue mich auf die vielen sch├Ânen Blumen, die es nun ├╝berall in H├╝lle und F├╝lle gibt. Und ich freue mich auf den Geburtstag von Papa Wunderbrunnen, an dem es traditionell immer leckeres Essen und den weltbesten Erdbeerkuchen gibt!

Da man ja nicht jeden Tag Erdbeerkuchen backen kann (oder doch?) und ich neulich Lust auf etwas kleines S├╝├čes mit Erdbeeren hatte, habe ich Erdbeer-Scones gebacken. Es war an einem Samstag und ich hatte bedingt durch die Temperaturen keine gro├če Lust auf aufwendige Back-Arien. Also warf ich etwas Butter, Zucker und Mehl (und etwas Sahne ;)) zusammen, formte kleine Scones und toppte das Ganze mit Erdbeeren. Nach zw├Âlf Minuten im Ofen waren die┬áErdbeer-Scones fertig und wir konnten sie mit einem ordentlichen Klacks Sahne genie├čen. Manchmal muss man sich ja auch was g├Ânnen – und was passt besser zusammen als Erdbeeren und Sahne?

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Weil die kleinen Teilchen so h├╝bsch aussahen, stellte ich spontan die Pfingstrosen dazu, die ich einen Tag zuvor gekauft hatte. Kombiniert mit verschiedenen gr├╝nen Zweigen wie Eukalyptus ergibt das einen herrlich frischen Look, wie ich finde. Ich kaufe so gut wie nie fertig zusammengebundene Str├Ąu├če – meistens hole ich lose Blumen, die ich sch├Ân finde und suche mir dann noch passendes Gr├╝n zusammen. Das gibt es in den meisten Blumenl├Ąden auch lose – oder ihr zieht einfach in den n├Ąchsten Wald und sucht euch selber ein paar sch├Âne Zweige aus. Eukalyptus w├Ąchst hier zwar nicht wild, aber es gibt auch heimisches Gr├╝n auf den Wiesen, das gro├čartig zu Pfingstrosen aussieht!

Keine gebundene Str├Ąu├če zu kaufen hat ├╝brigens auch einen gro├čen Vorteil: Anstatt einen Strau├č zuhause in die Vase zu stellen, k├Ânnt ihr die einzelnen Blumen auf so viele Vasen verteilen, wie ihr m├Âgt! Nat├╝rlich sieht ein gro├čer Bund Blumen in einer Vase gro├čartig aus, aber ich liebe es auch, die kleinen Vasen zu bef├╝llen. Einzelne sch├Âne Blumen kommen so toll zur Geltung und man kann in der Wohnung wunderbare Akzente setzen – auch in R├Ąumen, in denen man sonst keine Blumen erwarten w├╝rde. Mein Favorit: Im Badezimmer ­čśë

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wie das bei mir aussieht, zeige ich euch in einem gesonderten Post. Heute zeige ich euch erst einmal die Blumen auf meiner “Kaffee-Tafel”. Sind die Vasen nicht ein Traum? Das liegt daran, dass es K├Ąhler-Vasen sind. Die d├Ąnische Keramik-Marke macht meiner Meinung nach einfach die sch├Ânsten Vasen bzw. auch ganz allgemein tolle Produkte. Das Geschirr ist wundersch├Ân, zeitlos und elegant – eben typisch d├Ąnisch.

Ich bin immer wieder fasziniert von den nordischen Design-St├╝cken. Alles passt zusammen und im Falle der Vasen aus dem Hause K├Ąhler passen auch alle Farben zusammen. Sie lassen sich so sch├Ân kombinieren und das macht meiner Meinung nach gutes Design aus: Dinge, die sowohl als Einzelst├╝cke wirken als auch in Kombination mit anderen St├╝cken harmonieren.

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Als ich meine Vasen im Shop von ediths aussuchte, wusste ich schnell, dass ich in der K├Ąhler-Reihe bleiben m├Âchte. Die Wahl fiel mir trotzdem schwer, denn die Vasen sind alle so sch├Ân! Da erschien es fast unm├Âglich, sich zwischen den Serien der Marke zu entscheiden: Hammersh├Şi oder Omaggio? Auch da zeigt sich das K├Ąhler-Design als vollendet: Man braucht sich nicht zu entscheiden, denn die Vasen beider Serien lassen sich wunderbar miteinander kombinieren. Hach – so soll das sein!

Und weil mir die Vasen so gut gefallen, zeige ich sie euch einfach noch einmal in anderer Zusammenstellung in einem zweiten Post. Was haltet ihr davon? Jetzt gibts erstmal das Rezept f├╝r die Erdbeer-Scones, damit ihr auch in den Genuss der leckeren Teilchen kommt:

Erdbeer-Scones

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 80 g kalte Butter
  • 35 g Zucker
  • 1 EL Backpulver
  • 100 ml Sahne
  • ein Ei
  • Erdbeeren
  • etwas braunen Zucker

Zubereitung

1. Das Mehl in eine Sch├╝ssel geben und mit dem Backpulver und dem Zucker vermengen. Die kalte Butter in Flocken sowie die Sahne dazugeben und z├╝gig zu einem glatten Teig verarbeiten. Wenn er zu klebrig ist, noch etwas Mehl hinzugeben – wenn er zu trocken ist, etwas Sahne. F├╝r 15-30 Minuten in den K├╝hlschrank legen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).

2. So viele Erdbeeren wie ihr m├Âgt bzw. auf die Scones passen abwaschen und in Viertel oder Achtel schneiden (je nach Gr├Â├če). Den Scones-Teig achteln und runde Formen herstellen. Plattdr├╝cken, dass sie etwa 1,5 bis 2 cm dick sind und dann die Erdbeer-St├╝cke hineindr├╝cken. Sie m├╝ssen nicht versinken, sollten aber auch nicht sofort runterfallen. Auf ein Backblech legen. Nun ein Ei trennen und das Eigelb mit einem kleinen Schluck Sahne verr├╝hren. Dann die Scones damit bepinseln und zum Schluss noch etwas braunen Zucker dar├╝ber streuen. Im Ofen 10-12 Minuten backen, bis sie goldgelb sind. Entweder pur genie├čen oder etwas Sahne mit etwas Zucker aufschlagen und dazu reichen. Guten Appetit!

Erdbeer-Scones und Vasen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Mir f├Ąllt ├╝brigens gerade auf, dass ich bei der letzten Zusammenarbeit mit ediths auch schon gebacken habe – und zwar Mohn-Guglhupf! Wenn ich die Fotos so anschaue, kriege ich ja fast schon Vorfreude auf Weihnachten… ups ­čśÇ Wie fr├╝h ist zu fr├╝h? Ok, ich gehe schnell raus in die Sonne und genie├če den Sommer. Ich hoffe, ihr k├Ânnt das auch ­čÖé

Habt es wundervoll,

Alena

Blumenkohlsteak mit Blumenkohlpesto - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Blumenkohlsteak mit Ofenkartoffeln und Blumenkohlpesto

Nachdem ich im letzten Monat aus Zeitgr├╝nden nicht beim “Saisonal schmeckts besser”-Bloggerevent mitmachen konnte, gehts diesen Monat umso motivierter in eine neue Runde! Mitgebracht habe ich euch: Blumenkohlsteak mit Ofenkartoffeln und Blumenkohl-Pesto.

Blumenkohlsteak mit Blumenkohlpesto - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wie kam es zu dieser Kombi? Einerseits haben wir das Prinzip des Blogger-Events etwas umstrukturiert. Statt der sonst ├╝blichen zwei saisonalen Zutaten stehen uns nun jeden Monat mehrere Gem├╝se-Sorten zur Verf├╝gung. Damit wollen wir zeigen, wie gro├č die saisonale Vielfalt ist – und ein bisschen m├╝ssen wir ja auch darauf achten, dass manche Obst- oder Gem├╝se-Sorten sogar regional unterschiedlich verf├╝gbar sind.

Mit der gr├Â├čeren Auswahl haben wir nun auch gr├Â├čeren Spielraum bei den Rezepten. Hei├čt: Alena hat gr├Â├čere Schwierigkeiten, sich zu entscheiden, welches tolle saisonale Produkt sie nun verwenden will ­čśÇ Diesen Monat zur Auswahl standen:

  • Blumenkohl┬á
  • Kohlrabi
  • Mair├╝bchen
  • Radieschen
  • Rhabarber
  • Spargel
  • Spinat
  • Spitzkohl

Blumenkohlsteak mit Blumenkohlpesto - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Blumenkohlsteak mit Blumenkohlpesto - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ist das nicht eine gro├čartige Auswahl? Anfangs spielte ich mit dem Gedanken, einfach eine gro├če Fr├╝hlings-Gem├╝se-Bowl zu machen. Aber dann war mir das doch zu einfach und ich wollte einen ÔÇ×StarÔÇť haben ­čśë

W├Ąhrend ich also gr├╝belte, welches Gem├╝se ich nehmen wollte, fiel mir pl├Âtzlich unser Pesto-Blogger-Event ein. Da wurde mir zum ersten Mal bewusst, dass mir dieses fehlte! Pesto ist schlie├člich etwas gro├čartiges! Also dachte ich mir – warum nicht aus einer der Gem├╝sesorten ein Pesto machen? Gedacht, getan!┬á

Blumenkohlsteak mit Blumenkohlpesto - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Blumenkohlsteak mit Blumenkohlpesto - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Das Rennen um die Star-Besetzung in meinem Gericht machte dann der Blumenkohl. Er ist mir in letzter Zeit so h├Ąufig begegnet, dass ich einfach etwas damit machen musste! Da Blumenkohl schnell dazu neigt, etwas ÔÇ×fadÔÇť zu sein, sollte es ein bisschen ungew├Âhnlich sein.┬á

Aus meinem Brainstorming herausgekommen ist ein Blumenkohl-Steak, gebraten und im Ofen zuende gebacken. Zeitgleich k├Ânnen die Ofenkartoffeln gebacken werden und das Pesto zubereitet werden. Das habe ich aus den Teilen vom Blumenkohl gemacht, die sich abl├Âsen, wenn man die zwei dicken Scheiben f├╝r das ÔÇ×SteakÔÇť abschneidet.

Blumenkohlsteak mit Blumenkohlpesto - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Blumenkohlsteak mit Blumenkohlpesto - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

├ťbrigens: Versteht mich nicht falsch – der Ausdruck Steak ist absolut irref├╝hrend, denn mit einem herrlich saftigen Rib-Eye-Steak hat das nichts zu tun ­čśÇ Aber die Formgebung erinnert ein klein wenig daran und deswegen passt der Begriff doch. So ein bisschen.

Ich habe die Scheiben kurz angebraten, damit sie Farbe bekommen und dann noch kurz im Ofen fertig gegart. Die Kartoffeln m├╝ssen je nach Gr├Â├če etwas fr├╝her in den Ofen, da sie l├Ąnger brauchen. Wenn ihr einen besonders gro├čen Blumenkohl habt und nicht alles f├╝r das Pesto aufbraucht, k├Ânnt ihr die restlichen R├Âschen auch noch kurz anbraten und als Beilage essen.┬á

Nun verrate ich euch das Rezept und verspreche euch: Es geht super schnell und ist super lecker!

Blumenkohlsteak mit Ofenkartoffeln und Blumenkohl-Pesto 

Blumenkohlsteak mit Blumenkohlpesto - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • einen Blumenkohl
  • 500 g Drillinge
  • zwei Handvoll Spinat
  • Oliven├Âl
  • Salz und Pfeffer
  • Parmesan nach Belieben
  • zwei Zweige Rosmarin

F├╝r das Pesto:

  • 250 g Blumenkohl┬á
  • 40 g gehackte Mandeln
  • 70 g Oliven├Âl
  • 50 g Parmesan (gerieben)

Zubereitung

1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die gehackten Mandeln in einer Pfanne ohne Fett r├Âsten, bis sie goldbraun sind. Die Drillinge abwaschen, halbieren und in eine Sch├╝ssel geben. Mit Oliven├Âl betr├Ąufeln, bis alle gut bedeckt sind. Salz und Pfeffer dazugeben und gut verr├╝hren, dass alle Kartoffeln Gew├╝rze abbekommen. Dann mit der Schnittfl├Ąche nach oben auf ein Backblech legen – daneben noch Platz f├╝r zwei Scheiben Blumenkohl lassen. Vom Rosmarin die Nadeln entfernen und ├╝ber den Kartoffeln verteilen. In den Ofen geben und den Timer auf 10 Minuten stellen.

2. In der Zwischen den Blumenkohl von den Bl├Ąttern befreien und waschen. Den Strunk dran lassen – dort setzt ihr nun an und halbiert den Blumenkohl. Dann zwei dicke Scheiben abschneiden – lieber etwas dicker als zu d├╝nn! Der Strunk h├Ąlt die Scheiben zusammen. Die ├╝brigen R├Âschen abl├Âsen. 250 g abwiegen und in einen Food Processor geben und mit ein paar St├Â├čen zerkleinern, sodass die Menge aussieht wie Couscous. Eventuell m├╝sst ihr diesen Vorgang wiederholen, weil nicht alles in den Food Processor passt. Dann die Blumenkohl-Masse in eine Sch├╝ssel geben und mit den Mandeln, dem Parmesan und dem Oliven├Âl vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell m├╝sst ihr etwas ├ľl zugeben, um eine cremigere Konsistenz zu bekommen.

3. Wenn die Kartoffeln 10 Minuten im Ofen waren, erhitzt ihr etwas ├ľl in einer Pfanne. Die Blumenkohlscheiben hineingeben und von beiden Seiten anbraten, dass sie Farbe bekommen. Mit Salz und Pfeffer w├╝rzen. Dann in den Ofen geben und den Timer auf circa 5-7 Minuten stellen. Es kann sein, dass die Kartoffeln am Ende doch l├Ąnger brauchen, aber das nicht so schlimm. Wenn alles fertig ist, richtet ihr eine Handvoll Spinat auf eine Teller an, gebt das Blumenkohlsteak darauf und bestreut es mit Parmesan. Die Ofenkartoffeln serviert ihr mit dem Pesto dazu. Guten Appetit!

Und wenn ihr die ganze saisonale Vielfalt sehen wollt – bei meinen Mitstreiterinnen gibt es eine gro├če Auswahl an tollen Rezepten. Viel Spa├č beim Schm├Âkern!

Die weiteren Rezepte:
Gem├╝se-Bowl mit Lachs - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Fr├╝hlingshafte Gem├╝se-Bowl mit Lachs

Heute wird es fr├╝hlingshaft: Ich habe euch eine Gem├╝se-Bowl mit Lachs mitgebracht! M├Âgt ihr Bowls auch so sehr? Dann ist das Rezept heute ganz sicher was f├╝r euch. Es schmeckt ├╝brigens auch ohne Lachs ­čśë

Gem├╝se-Bowl mit Lachs - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Gem├╝se-Bowl mit Lachs - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Dieses Rezept habe ich schon vor einer kleinen Weile zubereitet. Ich hatte einen sturmfreien Abend und gro├če Lust auf eine Bowl mit viel Gem├╝se. Der Nachteil: Wenn man alleine ist, kriegt man niemals einen ganzen Blumenkohl aufgegessen. Zumindest nicht, wenn es noch mehr dazu gibt.

Aber ich fand zuf├Ąllig eine Packung im Laden, in der ein kleiner Blumenkohl und ein kleiner Brokkoli drin steckte. Die musste ich haben! Ich hatte am Ende trotzdem noch Reste, aber insgesamt reichten die Zutaten f├╝r mein Essen an zwei Tagen – so gef├Ąllt mir das! Passt die Mengen im Rezept einfach euren Bed├╝rfnissen bzw. eurem Hunger an und werdet kreativ. Statt Feta k├Ânnt ihr auch Halloumi oder auch Tofu nehmen, anstelle von Lachs schmeckt sicher auch H├╝hnchen super – oder ihr lasst jegliche Art von Fleisch weg. Als Topping schmecken auch N├╝sse oder Kerne gut!

Gem├╝se-Bowl mit Lachs - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Gem├╝se-Bowl mit Lachs - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Gem├╝se-Bowl mit Lachs - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Das gef├Ąllt mir so gut an Bowls: Man kann alles variieren und auch dem Saisonkalender anpassen. Au├čerdem verwendet man meistens frische und gesunde Zutaten und was kann es Besseres geben, als ein unkompliziertes und leckeres Gericht, das auch noch gute Sachen enth├Ąlt?

In den Fotos seht ihr ├╝brigens auch noch einen Hinweis darauf, dass das Rezept schon ein bisschen “├Ąlter” ist: die traumhaften Tulpen! Es sind Freiland-Tulpen, die es mittlerweile so gar nicht mehr gibt. Mama Wunderbrunnen brachte sie mir vom Ise-Markt in Hamburg (aka dem sch├Ânsten Wochenmarkt ever!) mit und ich war direkt verliebt. Die Bl├╝ten ├Âffneten sich sehr langsam und ver├Ąnderten gef├╝hlt jeden Tag ihre Farbschattierung – einfach nur ein Traum!

Ich musste diese Traum-Blumen also einfach mit aufs Bild bringen, auch wenn ich wusste, dass ich das Rezept erst verbloggen w├╝rde, wenn die Tulpenzeit sich wieder dem Ende zuneigt. Da ich mich aber so sehr daran erfreut habe, wollte ich sie trotzdem gerne zeigen ­čÖé

Gem├╝se-Bowl mit Lachs - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Gem├╝se-Bowl mit Lachs - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Die anderen Blumen, rosa und pinke Pfingstrosen, kamen ebenfalls von Mama Wunderbrunnen. Sie standen auf unserem Esstisch, als ich mit Herrn Wunderbrunnen aus einem sch├Ânen Kurz-Urlaub in Aarhus zur├╝ckkamen. Sie verhielten sich ├Ąhnlich wie die Tulpen – die Farbe blieb zwar gleich, aber sie ├Âffneten sich jeden Tag etwas mehr und sahen gef├╝hlt jeden Tag sch├Âner aus.

Hachja… ich liebe Blumen einfach! Aber ich liebe auch Essen und finde, dass die Kombi sich auf Fotos immer sehr gut macht. Damit ihr nun auch die tolle Bowl machen k├Ânnt, schreibe ich euch nun das Rezept auf:

Gem├╝se-Bowl mit Lachs

Gem├╝se-Bowl mit Lachs - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • 100 g Blattspinat
  • ein kleiner Brokkoli
  • ein kleiner Blumenkohl
  • eine kleine S├╝├čkartoffel
  • eine Handvoll Champignons
  • eine rote und gelbe ger├Âstete Paprika
  • 1 Avocado
  • 50 g getrocknete Kichererbsen
  • 1 EL Tahini
  • 100-150 g Joghurt
  • Oliven├Âl
  • Zitrone
  • ein St├╝ck Lachs
  • Feta nach Belieben

Zubereitung

1. Einen Abend vorher die Kichererbsen in einer Sch├╝ssel mit viel Wasser einweichen. Am n├Ąchsten Tag in ein Sieb geben und gut absp├╝len. In einem Topf mit kochendem Salzwasser etwa 30 Minuten kochen bzw. bis die Kichererbsen gar sind. Abgie├čen und abk├╝hlen lassen. Dann mit dem Joghurt, Salz und Pfeffer, Tahini, einem Schluck Oliven├Âl und einem Spritzer Zitronensaft zu einer Hummus-Creme p├╝rieren. Sie darf f├╝r die Bowl gerne etwas fl├╝ssiger sein, da sie hier als Dressing verwendet werden soll.

2. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die S├╝├čkartoffel sch├Ąlen und in kleine W├╝rfeln schneiden. Mit Oliven├Âl sowie Salz, Pfeffer, Kurkuma und Kreuzk├╝mmel w├╝rzen und in eine Auflaufform geben. In den Ofen schieben und den Timer auf 10 Minuten stellen. In der Zwischenzeit die Kohlk├Âpfe in kleine R├Âschen zerteilen und diese ebenfalls in eine Auflaufform geben. Mit Oliven├Âl, Salz und Pfeffer umh├╝llen. Wenn die S├╝├čkartoffeln 10 Minuten im Ofen waren, die Kohlst├╝cke hineingeben und alles (auch die S├╝├čkartoffeln) nochmal etwa 15 Minuten garen. (Die Garzeiten k├Ânnen abweichen, ich nehme meinen Ofen als Referenz!)

3. W├Ąhrend alles backt, den Spinat waschen, trocken schleudern und eure Bowls damit auslegen. Den Lachs h├Ąuten und in W├╝rfel schneiden. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Auch die Avocado sch├Ąlen, entkernen und in Scheiben schneiden. Die Paprika ebenfalls in St├╝cke schneiden. Wer keine ger├Âstete hat, kann auch frische nehmen – wie man Paprika r├Âstet, habe ich euch in diesem Beitrag aufgeschrieben. Den Lachs in etwas Oliven├Âl in einer Pfanne braten, dabei mit Salz und Pfeffer w├╝rzen – alternativ k├Ânnt ihr ihn auch im Ofen bei den anderen Sachen mitgaren. Daf├╝r einfach in Alufolie legen, Oliven├Âl und ein paar Zitronenscheiben dazu, Folie zufalten und etwa 15 bis 17 Minuten backen. Die Champignons ebenfalls in etwas Oliven├Âl kurz braten, mit Salz, Pfeffer und Petersilie w├╝rzen.

4. Wenn alles gar ist, geht es an den spa├čigen Teil: Alle Zutaten gleichm├Ą├čig auf die Bowls verteilen. Mit dem Hummus-Dressing betr├Ąufeln und Feta-K├Ąse nach Belieben dar├╝ber zerbr├Âseln. Ab damit auf den Balkon oder das Sofa und genie├čen!

Hach, ich liebe Bowls. Was meint ihr dazu – lecker oder viel zu viel Geschnippel?

Habt es wundervoll,

Alena

Shakshuka und Buchtipp - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Shakshuka – und ein Buchtipp

Kennt ihr Shakshuka? Ich gebe zu, dass ich davon das erste Mal geh├Ârt habe, als Hans Neuner es bei “Kitchen Impossible” nachkochen musste. Aber seitdem war mir klar: Das will ich auch kochen!

Shakshuka und Buchtipp - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Guckt ihr auch so gerne “Kitchen Impossible” wie ich? Herr Wunderbrunnen und ich lieben diese Sendung. Tim M├Ąlzer hat einfach so eine herrliche Art, ganz ganz gro├čspurig zu verk├╝nden, dass das ja alles Pippifax ist – nur um 20 Minuten sp├Ąter abgrundtief abgenervt zu sein und┬á alles hinschmei├čen zu wollen. Hach! Von seinen Kontrahenten ganz zu schweigen, da haben wir schon ein Muster erkannt: Die K├Âche sind alle gleich. Alle wollen gewinnen, alle wollen die besten sein und alle sind unglaublich vorlaut am Anfang und glauben, alles besser zu k├Ânnen.

Gut, einige k├Ânnen es dann auch wirklich. Manchmal richtig gut ­čśë (Manchmal eher weniger…) Trotzdem ist es lustig zu sehen, wie sie ihre Grenzen aufgezeigt bekommen – vom “kleinen” Fernsehkoch Tim M├Ąlzer ­čśë Und am besten ist es sowieso, wenn M├Ąlzer gegen Tim Raue antritt.

Shakshuka und Buchtipp - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Shakshuka und Buchtipp - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Nun gut – im letzten Jahr durfte in der zweiten Folge Hans Neuner ran und musste Shakshuka nachkochen. Dabei handelt es sich um ein Rezept aus der nordafrikanischen bzw. israelischen K├╝che. Tats├Ąchlich wird es auch manchmal als israelisches Nationalgericht bezeichnet, deshalb erw├Ąhne ich es hier mal – ob das so stimmt, wei├č ich allerdings nicht.

Kurz nachdem wir das Gericht als bei “Kitchen Impossible” entdeckt hatten, entdeckten wir noch etwas Tolles: das Kochbuch mit dem simplen Titel “Jerusalem” von Yotam Ottolenghi und Sami Tamini. Herr Wunderbrunnen bekam es im letzten Jahr zu Weihnachten geschenkt und nat├╝rlich mussten wir erstmal die Shakshuka testen. Was kann ich sagen – f├╝r sehr gut befunden! Nat├╝rlich habe ich euch das Rezept in etwas abgewandelter Form mitgebracht. Selbst bei so tollen Kochb├╝chern muss einfach die individuelle Note mit rein ­čśë

Shakshuka und Buchtipp - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Shakshuka und Buchtipp - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zuerst erz├Ąhle ich euch aber noch ein bisschen was zu dem Kochbuch. Wer ungeduldig ist, kann ja schonmal zum Shakshuka-Rezept vorspulen ­čśë Das Buch sieht schon von au├čen sehr stylish aus und ├╝berzeugt auch im Innern. Es gibt viele Bilder – fast jedes Rezept ist zu sehen. Eigentlich finde ich ja, dass in einem Kochbuch ein Bild von jedem Rezept enthalten sein sollte, aber bei diesem verzeihe ich den sehr sehr geringen Prozentsatz an unbebilderten Gerichten.

In der Einleitung wird die Motivation der Autoren beschrieben und was sie mit Jerusalem verbinden. Auch die K├╝che Jerusalems thematisieren sie – und dass es eine solche typische eigentlich gar nicht gibt. Im Buch sollen trotzdem Gemeinsamkeiten gezeigt werden, ebenso wie Klassiker und Neu-Interpretationen. Danach gliedert sich das Buch in die einzelnen Kapitel wie Suppen, H├╝lsenfr├╝chte, Gef├╝lltes – um nur ein paar zu nennen.

Shakshuka und Buchtipp - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Die Kapitel werden durch kleine Warenkunden aufgelockert, in denen bestimmte Produkte vorgestellt werden. Au├čerdem gibt es zu manchen Gerichten oder Produkten kleine Anekdoten aus den Leben der Autoren. Das letzte Kapitel “Kleine Extras” stellt kleine Beilagen wie Gurkenjoghurt, Tahini-So├če oder verschiedene Gew├╝rzmischungen vor und wie man sie selber zubereiten kann. Was praktisch ist, wenn man gerade kein Harissa im Hause hat ­čśë

Wir sind von dem Buch sehr begeistert – meine Eltern ├╝brigens auch, die zu Mama Wunderbrunnens Geburtstag im letzten Jahr einen kleinen israelischen Abend mit lauter Leckereien aus eben diesem Buch gemacht haben.

Shakshuka und Buchtipp - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Das Rezept f├╝r Shakshuka ist meiner Meinung nach absolut perfekt. Woraus besteht es? Im Prinzip ist es eine etwas dickfl├╝ssige So├če aus Tomaten, Zwiebeln, Paprika und Harissa. Darin werden dann Eier pochiert und das ist das meiner Meinung nach Gro├čartige an dem Gericht: Das Eiwei├č muss stocken, aber das Eigelb darf noch weich sein. Genauso mag ich es gerne – ich finde nichts schlimmer als halbrohes Eiwei├č! Das Eiwei├č wird in Schlangenlinien mit der Tomatenso├če verr├╝hrt, am besten geht das mit dem Stiel eines Holzl├Âffels. Sieht das nicht so sch├Ân aus?

Zudem ist das Gericht vegetarisch und macht eigentlich auch so schon satt, schmeckt aber nat├╝rlich auch super, wenn man die So├če mit Fladenbrot aufstippen kann. Einfach zu gut! (Das Fladenbrot auf den Bildern ist ├╝brigens gekauft. Sorry ;))

Aber nun genug geschwatzt, jetzt gibt es das Rezept f├╝r euch:

Shakshuka

Shakshuka und Buchtipp - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • Oliven├Âl
  • 2 rote Paprika
  • 1,5 TL gemahlene Koriandersamen
  • 1,5 TL┬ágemahlener Kreuzk├╝mmel
  • eine kleine rote Zwiebel (eine wei├če ginge auch)
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine kleine Chili-Schote
  • etwas Zitronensaft
  • 1,5 EL Tomatenmark
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 g)
  • Eier nach Belieben (wir nehmen immer 2-3 pro Person)
  • Salz und Pfeffer
  • Joghurt
  • nach Wunsch: Petersilie und Fladenbrot

Zubereitung

1. Die beiden Paprika entkernen, waschen und in feine W├╝rfel schneiden. Wer Zeit hat: Die Paprika erst im Ofen r├Âsten. Wie das geht, habe ich euch in diesem Rezept verraten. Die Zwiebel ebenfalls sch├Ąlen und fein w├╝rfeln, ebenso die Knoblauchzehen. Auch die Chilischote entkernen und fein hacken (nach Geschmack k├Ânnt ihr auch noch eine zweite nehmen). Um eine Harissa-├Ąhnliche Basis zu bekommen, gebt ihr diese Zutaten mit dem Tomatenmark und mit etwas Oliven├Âl in eine Pfanne und bratet sie bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten. Mit etwas Zitronensaft und Salz w├╝rzen.

2. Nun gehts einfach: Die Tomaten zu den ├╝brigen Zutaten hinzugeben, alles verr├╝hren und 10 Minuten k├Âcheln lassen. Mit Koriander, Kreuzk├╝mmel, Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Chili w├╝rzen und abschmecken. Nun dr├╝ckt ihr mit einem L├Âffel so viele Vertiefungen in die So├če, wie ihr Eier habt und lasst diese anschlie├čend vorsichtig hineingleiten. Mit dem Stiel eines Holzl├Âffels verr├╝hrt ihr das Eiwei├č in Schlangenlinien, damit es sich mit der So├če verbindet.

3. Nun wartet ihr, bis das Eiwei├č gestockt ist und die Eigelbe die Konsistenz haben, die ihr m├Âgt. Am besten schmeckt es, wenn es noch leicht fl├╝ssig ist ­čśë Wer mag, kann noch etwas Petersilie dar├╝ber streuen. Dazu k├Ânnt ihr Fladenbrot oder Couscous servieren, aber ein Muss ist Joghurt: Entweder mit 3,5% Fett oder griechischen Joghurt. Das k├╝hle Milchprodukt passt hervorragend zu der w├╝rzig-pikanten Shakshuka! (In Jerusalem wird Labneh dazu gereicht, aber den bekommt man nicht ├╝berall.)

Shakshuka und Buchtipp - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hach, ich kriege beim Tippen dieser Zeilen schon wieder Hunger. Was meint ihr – sieht das gut aus? Habt ihr schonmal Shakshuka gegessen?

Habt es wundervoll,

Alena

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarberkompott [Werbung]

LetÔÇśs have breakfast! Steht ihr auch so auf Fr├╝hst├╝ck? Dann habe ich heute die perfekte Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl f├╝r euch, mit der ihr super in den Tag starten k├Ânnt!┬á

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Das Rezept f├╝r diese Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl hat ├╝brigens einen Grund: die 3. Blogger-Meisterschaft der Initiative Hafer Die Allesk├Ârner zum Thema Bowls! (Deshalb auch als Werbung markiert – bezahlt hab ich die Produkte allerdings alle selbst. Transparenz und so ­čśë Wer sich erinnert – letztes Jahr habe ich da auch schon mitgemacht, und zwar mit diesem Rezept: Hafer-Bohnen-Falafel mit Gem├╝sequark

Gewonnen habe ich nichts, aber ich hatte einen so gro├čen Spa├č dabei, dass ich ohne zu z├Âgern zugesagt habe, als ich gefragt wurde, ob ich wieder mitmachen m├Âchte. Ich finde n├Ąmlich, dass Hafer unglaublich lecker ist und man damit so viel machen kann! Au├čerdem besch├Ąftigt man sich dann auch mal mit Hafer-Produkten, die man sonst vielleicht nicht so h├Ąufig verwendet – wie im letzen Jahr die Hafergr├╝tze.

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Dieses Jahr ist das Thema nun also Bowls. Es k├Ânnte nicht besser passen – denn ich liebe Bowls! Ob Buddha Bowls oder Pok├ę Bowls – oder eine einfache Bowl mit Porridge zum Fr├╝hst├╝ck. Ok, meine Fr├╝hst├╝ck-Bowls entsprechen selten den klassischen Bowl-Kriterien, denn eigentlich sollen die einzelnen Bestandteile nicht vermengt sein. Ich mag aber immer gerne meinen Joghurt schon mit dem M├╝sli verr├╝hren. Das Ganze wird mit Fr├╝chten getoppt – frisch, getrocknet oder tiefgefroren spielt dabei keine Rolle ­čśë

Doch f├╝r den Wettbewerb wollte ich dann doch etwas mehr auffahren. Dass ich eine Bowl mit Porridge machen w├╝rde, war schnell klar. Eigentlich wollte ich n├Ąmlich Gr├╝tze verwenden, aber dann quoll diese so unglaublich langsam auf, dass ich ins Gr├╝beln geriet. Ich finde n├Ąmlich, dass so ein Fr├╝hst├╝ck nicht zu lange dauern darf in der Zubereitung! Und wenn die Gr├╝tze nach zehn Minuten quellen noch hart ist, dann ist bei mir vorbei ­čśÇ

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich stellte sie also beiseite, denn sie war mir auch eigentlich ein bisschen zu s├╝├č geworden. Gut, dachte ich mir, es darf gerne schneller gehen. Also Porridge. Das ist so lecker, vielf├Ąltig und passt ├╝berall zu. Au├čerdem sah die mit Zimt gew├╝rzte Gr├╝tze auch nicht besonders appetitlich aus ­čśë Ich habe sie aber am n├Ąchsten Tag mit Joghurt verr├╝hrt zum Fr├╝hst├╝ck gegessen – da war sie genug aufgequollen und durch den Joghurt verflog auch die S├╝├če etwas…

Aber zur├╝ck zu meiner┬áHafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl! Da die Saison in vollem Gange ist, wollte ich etwas mit Rhabarber machen, einen Vanille-Quark dazu selbermachen – und ganz viele Toppings besorgen. Ich finde n├Ąmlich, dass Toppings etwas ganz Gro├čartiges sind. Sie machen jede scheinbar schn├Âde Bowl besonders, sind unglaublich vielseitig kombinierbar und ganz nach Geschmack einsetzbar.

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Also besorgte ich getrocknete Mango und Ananas, gepufften Quinoa und Mandelmus. Das hatte ich schon eine ganze Weile mal ausprobieren wollen! Ich bin ein gro├čer Fan davon und musste nach dem ersten Probieren an mich halten, nicht das Glas auszul├Âffeln. Es passt auf jeden Fall perfekt zu der Bowl!

Da ich aber zu den ganzen leckeren Sachen auch noch etwas mit Crunch haben wollte, wurde ich nochmal kreativ. Selbstgemachte Haferstreusel, das w├Ąre es doch! War es auch, und ganz einfach selbst gemacht. Da es hier um Fr├╝hst├╝ck geht, habe ich sie mit Kokos├Âl und etwas Ahornsirup gemacht – wobei ich nat├╝rlich finde, dass absolut nichts ├╝ber klassische Streusel mit Butter geht! Aber zum Fr├╝hst├╝ck w├Ąre das vielleicht eeetwas extrem ­čśë

Und nun ├╝berlasse ich dem Rezept die B├╝hne und erz├Ąhle euch, wie ich sie gemacht habe!

Hafer-Frühstücks-Bowl mit Rhabarberkompott 

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

f├╝r das Porridge

  • 50 g zarte Haferflocken
  • 140 ml Mandelmilch (evtl. ist etwas mehr n├Âtig)
  • zwei gute Prisen Kurkuma
  • einen TL Ahornsirup
  • Prise Salz

f├╝r die Streusel

  • 50 g grobe Haferflocken
  • 50 g gehobelte Mandelbl├Ątter
  • 1,5 EL Ahornsirup
  • 1 EL Kokos├Âl

f├╝r das Kompott:

  • 150 g Rhabarber
  • 100 g Himbeeren
  • 1 EL Zucker (bzw. nach Belieben)
  • ein Schluck Wasser
  • evtl. etwas St├Ąrke

f├╝r den Vanillequark

  • 250 g Quark
  • 1 EL Mandelmilch
  • 1 TL Ahornsirup

au├čerdem

  • Gepuffter Quinoa

  • Getrocknete Fr├╝chte (Ananas, Mango, Banane o.├Ą.)

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zubereitung

1. F├╝r die Streusel die Haferflocken mit den Mandeln in eine Pfanne geben und ohne Fett bei mittlerer Hitze kurz leicht anr├Âsten. Dann den Ahornsirup hinzugeben – Vorsicht, wenn die Pfanne┬á sehr hei├č ist, m├╝sst ihr sie eventuell kurz von der Platte nehmen, da der Sirup karamellisiert und leicht anbrennt. Dann das Kokosfett dazugeben und wieder auf den Herd stellen und verr├╝hren, bis sich alles gleichm├Ą├čig verbunden hat. Auf ein St├╝ck Backpapier geben und abk├╝hlen lassen.

2. F├╝r das Kompott den Rhabarber sch├Ąlen und in St├╝cke schneiden. Mit den Himbeeren und dem Zucker in einen Topf geben und aufkochen. Eventuell muss ein Schluck Wasser dazu, wenn wenig Fl├╝ssigkeit austritt. Wenn der Rhabarber weich ist, abschmecken, eventuell nachs├╝├čen. Mit etwas St├Ąrke andicken, damit das Kompott nicht wegl├Ąuft ­čśë F├╝r den Quark ebenso verfahren.

3. F├╝r das Porridge die Zutaten in einen Topf geben und verr├╝hren, dann kurz hei├č werden lassen und verr├╝hren, bis die Haferflocken aufgequollen sind. Auch hier eventuell nachs├╝├čen. Nun kommt der spa├čige Teil: Ihr gebt das Porridge in die Sch├╝ssel und verteilt ganz nach Lust und Laune auch etwas von dem Kompott und dem Quark. Wenn ihr frische Fr├╝chte habt, k├Ânnt ihr die ebenfalls dazugeben – Himbeeren und Erdbeeren passen sicher auch gut dazu, ich habe Granatapfelkerne genommen. Im Anschluss bestreut ihr alles mit dem Topping eurer Wahl und vor allem den Haferflocken-Streuseln – und schon habt ihr eine leckere Fr├╝hst├╝cks-Bowl!

Hafer-Fr├╝hst├╝cks-Bowl mit Rhabarber-Kompott - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Kleiner Tipp: Das Kompott und der Quark halten im K├╝hlschrank ein paar Tage, sodass ihr eigentlich morgens nur noch das Porridge machen m├╝sst. Die restlichen Zutaten werft ihr zusammen und seid good to go! ­čśë

Was haltet ihr von dieser Bowl? Und was ist euer Lieblings-Fr├╝hst├╝ck?

Habt es wundervoll,

Alena

Marmorkuchen- Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Marmorkuchen – klassischer Geburtstagskuchen!

Heute ist auf gewisse Art und Weise ein besonderer Tag – denn ich habe morgen Geburtstag! Und was liegt n├Ąher, als euch heute ein Rezept f├╝r Geburtstags-Marmorkuchen zu pr├Ąsentieren? ­čśë

Marmorkuchen- Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ja, ihr habt richtig gelesen. Marmorkuchen gibt es – keine fancy Torte oder viel Schnickschnack. Ich finde, zum Geburtstag darf es gerne klassisch sein – und was k├Ânnte klassischer als Marmorkuchen?┬á

Irgendwie stehe ich ja sowieso auf diese simplen Kuchen. Blechkuchen, Gugelhupfe, Muffins… alles, was so mit minimal Aufwand und maximal lecker auskommt, finde ich gro├čartig! Nat├╝rlich kann man auch mal eine schicke Torte machen, aber zum Geburtstag mag ich es gerne etwas einfacher. Dann hat man n├Ąmlich mehr Zeit zum Feiern.

Marmorkuchen- Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Marmorkuchen- Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Fr├╝her gab es an meinem Geburtstag und auch an allen anderen Geburtstagen immer Marmorkuchen. Das war irgendwie so der klassische Geburtstagskuchen und niemand fand es je langweilig. Ich finde es auch nach wie vor nicht, aber in den letzten Jahren gab es keinen Marmorkuchen – ohne das man w├╝sste, warum. Es waren einfach andere Kuchen dran ­čÖé

Aber in diesem Jahr hatte ich mal wieder Lust, einen zu backen – auch wenn es nur f├╝r den Geburtstag auf meinem Blog ist ­čśÇ also stellte ich mich letztes Wochenende in die K├╝che und backte Marmorkuchen. Wie fr├╝her!┬á

Das urspr├╝ngliche Rezept f├╝r den Kuchen stammt von meiner Oma. Dabei muss ich gestehen, dass diese Rezepte eigentlich nicht angetastet werden d├╝rfen ­čśë ich habe es trotzdem gemacht, denn ich wollte ausprobieren, ob der Kuchen auch mit etwas weniger Mehl auskommt. Es stellte sich heraus: ja, tut er!┬á

Marmorkuchen- Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Marmorkuchen- Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Er wurde dadurch sogar noch etwas fluffiger und saftiger. Das ist doch genau das, was man von einem Kuchen will, oder? Weil ich gerade in Schwung war und der K├╝chenschrank es hergab, kam in den Schokoladen-Teig noch Schokol-St├╝ckchen. Mehr Schokolade hat schlie├člich noch keinen Kuchen geschadet, oder?

Bei uns war es ├╝brigens auch schon immer Tradition, dass das Verh├Ąltnis von hellem und dunklem Teig nicht 50:50 ist, sondern eher 60:40 oder auch 70:30. Der jeweils gr├Â├čere Anteil geht dabei nat├╝rlich an den dunklen Teig ­čÖé wie ist das bei euch?┬á

Marmorkuchen- Wunderbrunnen - Foodblog - FotografieMarmorkuchen- Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

 

Eine weitere Tradition ist ├╝brigens, dass an meinem Geburtstag das Wetter sch├Ân ist. Das ist nat├╝rlich keine richtige Tradition, aber tats├Ąchlich kann ich mich an keinen Geburtstag erinnern, an dem das Wetter wirklich schlecht war. Falls ihr also morgen das erste Mal in Flipflops durch die Gegend laufen k├Ânnt, wie es vor drei Jahren an meinem Geburtstag ging – youÔÇÖre welcome ­čśë

Ansonsten werde ich mich jetzt in die K├╝che begeben und ein paar Leckereien f├╝r meine G├Ąste morgen vorbereiten. Und euch lasse ich noch schnell das Rezept f├╝r den besten Marmorkuchen der Welt da:

Marmorkuchen

Marmorkuchen- Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • 250 g Butter (zimmerwarm) plus etwas f├╝r die Form
  • 180 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 P├Ąckchen Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 300 Mehl┬á
  • 80 St├Ąrke
  • 3 TL Backpulver
  • 125 ml Milch
  • 3 EL Kakaopulver
  • 2 EL Milch
  • 25 g Zucker
  • gehackte Blockschokolade nach Belieben (ich habe 100 g genommen)

Zubereitung

1. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Gugelhupf-Form gut mit Butter einfetten und beiseite stellen. Die Butter schaumig schlagen, nach und nach den Zucker mit dem Vanillezucker zugeben. Nun die Eier und das Salz hinzuf├╝gen und ebenfalls gut aufschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver und der St├Ąrke vermischen und dann abwechselnd mit der Milch in den Teig geben. Dabei immer nur solange mixen, bis alle Zutaten sich gerade eben verbunden haben. Dann die H├Ąlfte des Teigs┬á (oder wieviel ihr m├Âgt ;)) in die Gugelhupf-Form geben.

2. Die Blockschokolade hacken – ich mag es gerne gr├Âber, aber ihr k├Ânnt das ganz nach Geschmack machen. Das Kakaopulver, den Zucker und die restliche Milch gemeinsam mit der Blockschokolade zu dem hellen Teig geben und vermengen. Dann auf den hellen Teig in der Gugelhupf-Form f├╝llen und mit einer Gabel ein Marmor-Muster in den Kuchen ziehen. Nun f├╝r etwa 45-55 Minuten backen – auch hier ist die St├Ąbchenprobe euer Freund ­čśë

3. Den Kuchen abk├╝hlen lassen und nach Herzenslust verzieren – entweder mit Puderzucker, Zuckerguss oder Schokoladen-Kuvert├╝re. Enjoy!

Marmorkuchen- Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich w├╝nsche euch das sch├Ânste Wochenende! Und vielleicht verratet ihr mir ja: seid ihr auch Team ÔÇ×mehr dunkler als heller Teig im MarmorkuchenÔÇť?

Habt es wundervoll,

Alena

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

B├Ąrlauch-Gnocchi oder: Endlich wieder B├Ąrlauch!

Endlich ist sie wieder da, die B├Ąrlauch-Zeit! Passend dazu habe ich heute ein Rezept f├╝r B├Ąrlauch-Gnocchi im Gep├Ąck. Wer die volle Dr├Âhnung B├Ąrlauch will: dazu passt hervorragend B├Ąrlauch-Pesto┬á­čÖé

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

 

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vor ein paar Wochen hatte ich euch ja im Rahmen unseres Foodblogger-Saisonkalenders Pastinaken-Spinat-Ravioli mitgebracht. Einige meiner Kolleginnen hatte schon B├Ąrlauch in ihren Rezepten verarbeitet. Da ich B├Ąrlauch liebe, h├Ątte ich das gerne auch getan – aber es gab ihn hier einfach noch nicht.┬á

Umso mehr freute ich mich, als meine Mama mir eine Woche sp├Ąter zwei dicke Bunde des gr├╝nen Krauts vom Wochenmarkt mitbrachte! Ich finde ja, dass B├Ąrlauch sowohl lecker als auch fotogen ist. Mal ehrlich: dieses frische Gr├╝n, die zarten Bl├Ątter – da kann man doch ins Schw├Ąrmen geraten, oder?┬á

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich wusste auch schon sofort, zu was ich den B├Ąrlauch verarbeiten wollte. Das hatten Herr Wunderbrunnen n├Ąmlich schon vor ein paar Wochen ausgeheckt ­čśë da hatten wir n├Ąmlich zum ersten Mal Ricotta-Gnocchi gemacht. Bei der Gelegenheit stellten wir fest, dass die nicht nur lecker sind, sondern sich auch herrlich variieren lassen.

Die Ideen, die uns spontan kamen, waren so zahlreich, dass ich gar nicht hinterherkam, mir alle zu merken. Doch eine Idee blieb: B├Ąrlauch-Gnocchi. Und da die B├Ąrlauch-Zeit immer viel zu kurz ist, mussten wir die nat├╝rlich schnell machen.┬á

So gab es noch an dem Wochenende, an dem Mama Wunderbrunnen uns den B├Ąrlauch mitbrachte, B├Ąrlauch-Gnocchi. Und weil wir so viel B├Ąrlauch hatten, machten wir kurzerhand noch ein Pesto dazu. Das Rezept habe ich im letzten Jahr verbloggt und ihr findet es hier.┬á

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich muss gestehen: Eigentlich mag ich keine Gnocchi. Meistens sind sie mir einfach zu kartoffelig. Da trifft es sich gut, dass wir in einem Kochbuch, das ich euch bald n├Ąher vorstellen m├Âchte, ein Rezept f├╝r Ricotta-Gnocchi fanden. Ricotta. Keine Kartoffeln! Super oder? Genau richtig f├╝r mich, denn ich liebe Ricotta.

Die Gnocchi kann man, wie bereits erw├Ąhnt, sehr gut abwandeln. Der Teig freut sich ├╝ber leckere Kr├Ąuter, ich kann ihn mir auch gut mir Spinat vorstellen, getrocknete Tomaten kommen bestimmt auch gut… Hachja. Herrliche Sache, solche wandelbaren Rezepte! Ich probiere mal aus und vielleicht stelle ich euch noch die eine oder andere Idee damit vor.┬á

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Apropos Idee: Auf meinem Lieblingsblog Liebesbotschaft gibt es diese Woche auch einen Beitrag mit B├Ąrlauch-Rezepten! Die sind zwar alle vegan, aber sehen trotzdem super lecker aus. Und Syl, von der die Rezepte stammen, hat dort auch ein paar Tipps zusammengestellt, wie man B├Ąrlauch von den giftigen und leider ├Ąhnlich aussehenden Maigl├Âckchen und Herbstzeitlosen unterscheiden k├Ânnt!┬á

Die B├Ąrlauch-Gnocchi sind ├╝brigens verh├Ąltnism├Ą├čig schnell gemacht – daf├╝r, dass man “Gnocchi selbermacht”, was ja irgendwie fancy klingt, oder? Ihr r├╝hrt den Teig zusammen, formt Rollen, schneidet die kleinen Nocken ab, kocht sie kurz und bratet sie dann mit den Tomaten zusammen an. Die Tomaten m├╝ssen eigentlich nichtmal geschnippelt werden. Na, wie klingt das?

So werden die kinderleichte B├Ąrlauch-Gnocchi gemacht:

B├Ąrlauch-Gnocchi┬á

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

B├Ąrlauch-Gnocchi - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • 250 g Ricotta┬á
  • 2 Eier
  • 30 g B├Ąrlauch
  • 200 g Mehl
  • 50 g Parmesan
  • 250 g Tomaten (ich nehme am liebsten gemischte)
  • 1 Zehe Knoblauch

Zubereitung

1. Den B├Ąrlach hacken und den Parmesan reiben. Ricotta, Eier, Parmesan und B├Ąrlauch in eine Sch├╝ssel geben. Salzen und pfeffern, dann verr├╝hren. Nun nach und nach das Mehl hinzugeben – der Teig sollte nur gerade eben nicht mehr kleben, dann ist er gut. Die Mehl-Menge kann also variieren. Die Arbeitsfl├Ąche leicht bemehlen. Den Teig darauf in zwei Portionen teilen und diese zu jeweils zwei Rollen mit etwa 2-3 cm Durchmesser formen. Dann 1 cm dicke Scheiben abschneiden.

2. Einen Topf mit Wasser aufsetzen und salzen. In der Zwischenzeit die Knoblauchzehe sch├Ąlen und fein hacken. In einer gro├čen Pfanne Oliven├Âl erhitzen, den Knoblauch kurz and├╝nsten und dann die abgewaschenen Tomaten dazugeben. Die Gnocchi nacheinander in kochendem Wasser garen – sie sind fertig, wenn sie an die Oberfl├Ąche steigen. Mit einer Sch├Âpfkelle herausnehmen und sofort zu den Tomaten in die Pfanne geben. Mitbraten (auf nicht zu hoher Stufe), bis alle Gnocchi fertig gekocht sind. Mit B├Ąrlauchpesto und/oder mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Ich w├╝nsche euch die sch├Ânste B├Ąrlauch-Zeit! Verratet ihr mir euer liebstes B├Ąrlauch-Rezept?

Habt es wundervoll,

Alena

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies

Es gab mal eine Zeit in meinem Leben, da mochte ich keine Produkte, in denen Erdnussbutter steckte. Dann verbrachten wir Silvester bei lieben Freunden und a├čen dort das Peanut Butter Eis von Ben&Jerrys – und ich war hingerissen!┬á

Gut, das Eis von B&J liebe ich sowieso, da war es eigentlich klar, dass ich auch das m├Âgen w├╝rde. Zwei Jahre an Silvester machten wir dann das Eis selber: zwar ohne die Mini Peanut Butter Cups, daf├╝r mit Erdnussbutter und dicken Schoko-St├╝cken. G├Âttlich, sage ich euch! (Es war ├╝brigens dieses hier.)

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Seitdem bin ich ein bisschen angetan von Erdnussbutter in Kombination mit s├╝├č oder herzhaft, denn nur pur finde ich so nach wie vor… naja, nicht so mein Fall. Herzhaft geht tats├Ąchlich, dazu gibts auch bald ein Rezept!┬á

Wir haben n├Ąmlich Erdnussbutter-Nudeln Asia Style gemacht. Erdnuss in Kombination mit leicht scharf ist so gut! Aber heute wird es s├╝├č – denn die Erdnussbutter-Cookies sind auch unglaublich lecker. Und wenn ihr vielleicht noch keine Erdnussbutter-Fans seid, dann werdet ihr es vielleicht mit diesen Cookies.

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich habe mich an einem Rezept von einer amerikanischen Bloggerin orientiert, aber natürlich wieder abgewandelt. Irgendwie fand ich, wenn man noch nie mit Erdnussbutter gebacken hat, kann es nicht schaden, erstmal auf amerikanischen Blogs nach Inspiration zu schauen. Oder? 

In Sachen Cookies haben es die Amerikaner ja sowieso drauf. So viele leckere Varianten gibt es! Meine Cookie-Ausprobier-Liste ist einfach schon zu lang ­čśÇ Und Cookies passen so gut zum Kaffee… habt ihr schon den sch├Ânen Kaffee auf den Fotos bewundert? Keine fancy Latte Art, ich wei├č, aber Herr Wunderbrunnen hat ihn mit so viel Liebe zubereitet – das ist viel sch├Âner als Formen im Milchschaum ­čśë

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Das heutige Rezept ist absolut perfekt f├╝r alle Liebhaber von weicheren Keksen. Diese Cookies sind n├Ąmlich sch├Ân chewy, haben aber gleichzeitig auch etwas Crunch. Der kommt durch eine gute Portion kernige Haferflocken, die sich im Teig versteckt.┬á

Ansonsten verstecken sich dicke St├╝cke Blockschokolade in den Keksen – und crunchy peanut butter. Irgendwie ist mir die n├Ąmlich sympathischer als die cremige. Den Grund kann ich euch leider nicht sagen, aber Erdnussbutter mit St├╝cken passt auch irgendwie besser in diese Kekse. Wer lieber cremige mag: funktioniert sicher auch ­čśÇ und statt Blockschokolade kann man auch Schokoladen-Tropfen nehmen. Tobt euch aus!

Und so werden die Cookies gemacht:

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • 60 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 50 g brauner Zucker
  • 20 g wei├čer Zucker
  • 70 g Erdnussbutter
  • 1 Ei
  • Prise Salz
  • 1/2 TL Vanille-Extrakt
  • 60 g kernige Haferflocken
  • 65 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 75 g gehackte Blockschokolade

Peanut Butter Chocolate Chip Cookies - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zubereitung

1. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Butter mit den beiden Zuckersorten cremig schlagen. Das Ei, Erdnussbutter, Vanille-Extrakt und Salz hinzuf├╝gen und weiter schlagen. In einer gesonderten Sch├╝ssel Mehl, Haferflocken und Backpulver miteinander vermengen. Die Schokolade hacken – grob oder fein, wie ihr m├Âgt.

2. Die Mehl-Mischung zu der Butter-Mischung geben und r├╝hren, bis sich alles gerade eben vermengt hat. Dann die Schokost├╝ckchen hinzugeben und ebenfalls kurz vermengen. Nun mit zwei Teel├Âffeln B├Ąllchen formen und auf ein Backblech geben. Da die Cookies kaum aufgehen, m├╝sst ihr nicht so gro├če Abst├Ąnde legen wie auf dem Foto zu sehen ­čśë Ihr k├Ânnt die Cookies nat├╝rlich auch kleiner oder gr├Â├čer machen – ich mag sie etwas kleiner lieber.

3. Im vorgeheizten Ofen 9-12 Minuten backen lassen (kommt auf die Gr├Â├če an – bei der Teel├Âffel-Gr├Â├če reichen 9 Minuten!). Herausnehmen und 10 Minuten auf dem warmen Blech liegen lassen. Erst dann runternehmen und auf einem Kuchengitter ausk├╝hlen lassen.

Guten Appetit! Ich w├╝nsche euch viel Spa├č beim Nachbacken.

Habt es wundervoll,

Alena