Zucchini-Nudeln - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Schnelle Feierabendküche: Zucchini-Nudeln

Hoch die Hände, Wochenende! Da August ist, müsste ich euch jetzt eigentlich vorschwärmen, wie schön das Wochenende wird, mit Picknicks im Park, Ausflügen ins Freiband oder/und zur nächsten Eisdiele, lauen Abenden auf dem Balkon mit einem Glas eiskalten Weißwein… da das Wetter diesen August allerdings unbeständig ist wie im April, planen wir einfach OHNE das Wetter. Wobei angeblich ein Azorenhoch im Anmarsch ist. Aber Ausflüge kann man ja schließlich bei jedem Wetter machen, Wein trinken auch und für den Sommer auf dem Teller habe ich euch heute ein Rezept für Zucchini-Nudeln mitgebracht!

Zucchini haben ja im Moment Saison und wie könnte man sie besser verarbeiten als in ein zitronig-frisches Pasta-Gericht? Natürlich kann man Zucchini noch auf vielfältige andere Art und Weise zubereiten. Gefüllt beispielsweise! Vor kurzem waren bei Herr Wunderbrunnens Großeltern zu Besuch und bekamen zum Abschied eine ziemlich gigantische Zucchini aus dem Garten geschenkt. Ich habe sie einen Tag später mit einer Feta-Hackfleisch-Füllung zubereitet – geschmacklich fühlten wir uns wieder in den Garten versetzt!

Hach. Wenn ich mal einen eigenen Garten habe, sollen dort auch solche Zucchini-Monster wachsen.

Zucchini-Nudeln - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zucchini-Nudeln - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Aber heute geht es ja gar nicht um gefüllte Zucchini, sondern Zucchini und Nudeln. Ich habe mich mal gegen die momentan sehr hippen Zoodles entschieden – das sind die Gerichte, in denen die Zucchini in längliche „Spaghetti“ geschnitten werden und dann quasi als Nudel-Ersatz dienen. Low carb und so. Da Herr Wunderbrunnen eher auf high carb steht und auch ich nicht besonders überzeugt bin, köstlichste Nudeln durch irgendetwas anderes zu ersetzen, gibt es bei uns BEIDES. Zucchini und Nudeln. Low and high carb. So richtig glücklich machend!

Die Zitrone und das frische Basilikum (ihr könnt natürlich auch TK-Basilikum nehmen, wenn ihr kein frisches zur Hand habt) machen es herrlich sommerlich – und was gibt es Schöneres, als Sommer auf dem Teller?

Zucchini-Nudeln - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Und das Beste an diesem Rezept: Es ist wirklich schnell gekocht. Zucchini schneiden, Nudeln kochen, alles zusammen in eine Pfanne. Es ist somit perfekt für den Feierabend, wenn es schnell gehen muss. Oder natürlich auch fürs Wochenende, wenn man nach dem vielen Eisessen und in der Sonne liegen keine Lust mehr hat, aufwendig zu kochen. Oder bei ungemütlichem Wetter möglichst viel Zeit auf dem Sofa verbringen will. Alles möglich!

Einzige Gefahr: Wenn ihr die Zucchini mithilfe eines Gemüsehobels in feine Streifen schneidet, dann… ähm… passt auf, ja? Also nicht nur beim Schneiden, sondern auch beim Abwaschen des Hobels. Oder auch beim Abtrocknen. Es gibt hier so eine Person im Hause Wunderbrunnen, deren Finger ein Lied (oder auch zwei) davon singen können…

Also. Ich habe euch gewarnt! Nun aber das Rezept für die köstlichen

Zucchini-Nudeln

Zucchini-Nudeln - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 2 kleine Zucchini
  • 200g Nudeln (ich nehme immer die langen Maccheroni)
  • 40g Parmesan
  • Schale einer Bio-Zitrone und einen Spritzer Saft
  • eine Knoblauchzehe
  • etwas Olivenöl
  • Basilikum
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

1. Das Nudelwasser aufsetzen. Die Zucchini längs in sehr feine Scheiben schneiden und die Kräuter und den Knoblauch fein hacken. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Etwa 3 Minuten, bevor sie gar sind, bratet ihr die Zucchini mit dem Knoblauch in einer Pfanne in etwas Olivenöl an.

2. Die Zucchini mit Salz und Pfeffer würzen. Den Abrieb der Zitrone hinzugeben, einen kleinen Spritzer Saft und zum Schluss die Kräuter. Wenn die Nudeln fertig sind, zu den Zucchini in die Pfanne geben und gut vermischen (geht mit Maccheroni manchmal etwas schwierig ;)). Im Anschluss den Parmesan darüber verteilen, nicht mehr verrühren und direkt servieren.

Zucchini-Nudeln - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wer will, kann die Nudeln natürlich noch mit mehr Parmesan bestreuen. Ich selber bin ja ein großer Käse-auf-Nudeln-Fan und kann aus eigener Erfahrung sagen: Diese Nudeln sind sehr lecker. Ohne Käse, aber auch mit. Und in einem solchen Fall sollte man sich immer für mit-Käse entscheiden. (Unparteiisch geprüft natürlich ;))

Ich wünsche euch nun ein ganz wundervolles Wochenende! Mit hoffentlich viel Sonne und eurem Lieblingseis und vielleicht ja den Zucchini-Nudeln abends auf dem Balkon. Dazu passt übrigens auch ein Glas Weißwein 😉

Zucchini-Nudeln - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Möge das Azorenhoch mit euch sein!

Habt es wundervoll,

Alena

One thought on “Schnelle Feierabendküche: Zucchini-Nudeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.