Wirsing-Pasta - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wirsing-Pasta mit Bacon [Saisonal schmeckt’s besser!]

Neues Jahr, neues Blog-Event – so in etwa könnte man umschreiben, in welchem Rahmen ich euch heute herzhafte Wirsing-Pasta mit Bacon mitgebracht habe!

Wirsing-Pasta - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wirsing-Pasta - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Im letzten Jahr war ich (mehr oder weniger regelmäßig) Teil der Bloggerrunde, die sich “Das ultimative Pestoding” nannte. Gemeinsam bloggten wir alle einmal im Monat zum Thema Pesto ein Rezept unserer Wahl. Dabei kamen immer unglaublich viele tolle Rezepte zusammen, so vielfältig, dass ich sie vermutlich niemals alle nachkochen kann 😉 Aber das stand auch gar nicht im Vordergrund: Es ging uns hauptsächlich darum, unsere jeweils eigenen Pestosammlungen auf dem Blog zu pflegen und natürlich Inspiration zu sammeln!

Nun muss man ja auch mal was Neues wagen und so kam in der Gruppe die Frage auf, ob man nicht ein neues Bloggerevent starten solle. Mit einem anderen Thema und anderem Fokus. Wie wir dann auf das Thema “saisonal kochen” kamen, weiß ich schon gar nicht mehr… Auf jeden Fall ist es das geworden und ist hiermit eröffnet!

Wirsing-Pasta - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wirsing-Pasta - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Dieser Foodblogger-Saisonkalender wird folgendermaßen ablaufen: Wir stimmen jeden Monat ab. Das Ergebnis sind zwei Gemüsesorten, die in dem jeweiligen Monat Saison haben. Jeder sucht sich seinen Favoriten aus und kocht damit etwas Schönes. Wir haben freie Hand, außer natürlich, dass das jeweilige Gemüse als Hauptzutat im Rezept vorkommen sollte und wir auf Fertiggerichte verzichten (was ohnehin alle von uns tun ;)). Auch in Hinblick auf die weiteren Zutaten versuchen wir, auf eine saisonale Ausrichtung zu achten.

Jeden letzten Donnerstag im Monat gibt es nun also bei uns die geballte Ladung Saison-Gemüse – denn natürlich findet ihr in jedem Beitrag Verlinkungen zu den anderen Beiträgen. Ihr bekommt also jede Menge Inspiration, was zum saisonalen Kochen einladen soll.

Wirsing-Pasta - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich finde das ein ganz wunderbares Thema, denn saisonales Essen macht Spaß und ist natürlich auch vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit besonders nennenswert. Für den Monat Januar standen uns sowohl Wirsing- als auch Rosenkohl zur Auswahl. Für mich persönlich schwierig, denn ich liebe beides 😉 Ich habe aber mit meinen Rosenkohl-Lachs-Nudeln und zwei Salaten (Chicorée und Radicchio) schon Rosenkohl-Rezepte auf diesem Blog. Dafür kein einziges mit Wirsing – da war die Auswahl dann doch leicht.

Außerdem – wie schön sieht bitte so ein Wirsingkohl aus?! Ich war beim Fotografieren ganz hingerissen und konnte gar nicht mehr aufhören. Dieses Grün! Diese traumschönen Verästelungen! Hach – das ist Kunst. Oder Foodporn 😉

Wirsing-Pasta - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wirsing-Pasta - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich habe mich als Beitrag für den Saisonkalender für Wirsing-Pasta entschieden, denn die gibt es im Hause Wunderbrunnen öfter mal. Einmal sogar für eine liebe amerikanische Freundin, mit der wir gemeinsam kochten. Wir hatten alle sehr viel Spaß und ich glaube, das Wort “Wirsingnudeln” wird als Zungenbrecher zurück in die USA gehen.

Für das Rezept braucht man übrigens nur einen halben Wirsing, ihr könnt also mit einem Kohlkopf gleich mehrere Rezepte von uns ausprobieren. Die weiteren Beiträge verlinke ich euch am Ende dieses Beitrags. Aber jetzt gibt es erstmal mein Rezept für Wirsing-Pasta:

Wirsing-Pasta

(für 4 Personen)

Wirsing-Pasta - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zutaten

  • ein halber Kopf Wirsingkohl
  • 100 g Bacon
  • 1 Becher Creme Fraîche oder Schmand
  • ein Schluck Milch oder Sahne
  • ein Schluck Öl
  • Salz und Pfeffer
  • Bandnudeln nach Belieben (400-500 g bei 4 Personen)

Zubereitung

1. In zwei Töpfen Wasser aufsetzen: Einmal für die Nudeln und einmal für den Kohl. Beides gut salzen. Den Kohlkopf halbieren, den Strunk entfernen und die äußeren Blätter ablösen. Den halben Kopf einmal in der Mitte durchschneiden und die so entstehenden Hälften ebenfalls noch einmal halbieren. Nun in 1-2 cm dünne Streifen schneiden. Den Bacon ebenfalls in schmale Streifen schneiden.

2. Nun den Bacon in einer Pfanne knusprig braten. In der Zwischenzeit den Kohl ins kochende Wasser geben und kurz (1-2 Minuten) blanchieren. Abgießen und beiseite stellen. Wenn der Bacon knusprig ist, gegebenenfalls das Fett abgießen. Die Nudeln ins Wasser geben. Nun die Creme Fraîche zum Bacon geben und köcheln lassen. Salzen und pfeffern und, eventuell auch noch einen Schluck Milch oder Sahne hinzugeben, wenn die Soße noch zu fest ist. Nun kann der Wirsing in die Soße – gut durchrühren und warten, dass die Nudeln gar werden. Dann auch diese hinzugeben, abermals gut verrühren und servieren. Guten Appetit!

Das Rezept ist – wie meistens – absolut feierabendtauglich, denn es geht schnell, ist lecker und macht satt. Und ihr könnt es auch an zwei Tagen nacheinander essen, denn aufgebratene Nudeln sind super 😉

Und das hier gibts bei meinen Blogger-Kolleginnen und -Kollegen, sie freuen sich sicher über einen Besuch von euch:

Der Foodblogger-Saisonkalender Januar – Wirsing und Rosenkohl

Wer nicht Klicken mag, der kann sich auch gerne unser ultimatives E-Book herunterladen – dort gibt es alle Rezepte gesammelt und wunderschön aufgemacht von der lieben Nadine (Möhreneck):

Saisonal schmeckt’s besser – Der Foodblogger-Saisonkalender

Wirsing-Pasta - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Viel Spaß beim Schmökern!

Habt es wundervoll,

Alena

27 thoughts on “Wirsing-Pasta mit Bacon [Saisonal schmeckt’s besser!]

  1. Der Teller sieht super aus. Könnte direkt eine Portion vertragen. Ist mir auch egal, dass es grad mal kurz vor 8 morgens ist 😀

    Fühl dich gedrückt
    Katti

    • Haha, mir ging es mit den anderen Rezepten genauso! Wirsing-Lachs-Roulade zum Frühstück? Kein Ding! 😀 Ich freue mich jedenfalls, dass es dir gefallt.
      Fühl dich auch gedrückt, Alena

  2. Hallo liebe Alena!
    Was für ein leckeres Rezept. Wirsing, Bacon und Pasta – das kann zusammen nur ganz wunderbar schmecken. Das kommt in jedem Fall auf meine To-Cook-List 😉
    Liebe Grüße,
    Cat

    • Hach, das freut mich zu hören! Die Kombi ist wirklich toll. Jetzt haben wir eine Menge an tollen Kohl-Rezepten zu kochen! 🙂
      LG Alena

  3. Liebe Alena,
    wie toll du den Wirsing fotografiert hast, er ist eine Pracht. Klasse anzusehen. Und dein Pastarezept ist genauso, wie wir es lieben: einfach und lecker. Muss ich unbedingt demnächst nachkochen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Vielen Dank, liebe Sigrid! Ja, einfach und lecker ist immer die beste Kombi 🙂 Und ich war auch ganz verliebt in diesen schönen Kohl… er verdient es, so in Szene gesetzt zu werden!
      Liebe Grüße
      Alena

  4. Wunderschöne Bilder. Wirsing wird mich zwar als Gericht nie begeistern können, als Hauptdarsteller auf Fotos umso mehr. Wobei deine Pasta mit Bacon ja wirklich auch sehr köstlich aussieht.

    Viele Grüße
    Jasmin

    • Man kann den Wirsing bestimmt auch durch etwas anderes ersetzen. Oder halt nur den Bacon nehmen. Bacon geht immer 😀 Mir geht es übrigens auch mit manchen Sachen so, die ich nicht mag – schön aussehen können sie meistens doch 😉
      Liebe Grüße
      Alena

  5. Liebe Alena,
    tolle Idee! Und ich habe glaube ich sogar fast alle Zutaten immer zu Hause – ich glaube das Gericht steht für die kommende Woche auf dem Speiseplan 😉
    Vielen Dank für die Idee!
    Liebe Grüße, Julia

  6. Aber nicht nur der Rosenkohl macht optisch was her, der Wirsing legt sich auch ganz schön in Zeug! Deine Nahaufnahme sieht so hübsch aus! 🙂
    Liebe Grüße
    Sabrina

  7. Wunderschöne Bilder. Wirsing vermeide ich eigentlich immer…weiß auch nicht wieso. Da er so schön auf Fotos aussieht wollte ich ihn aber öfters kaufen um ihn zu fotografieren. Und jetzt habe ich auch eine Idee was ich damit kochen könnte.
    LG, Diana

    • Liebe Diana,
      ich finde Wirsing auch so unglaublich fotogen – und mit Bacon zusammen schmeckt er wirklich toll, versprochen!
      Liebe Grüße
      Alena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.