Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Herbst – hallo Oktober, hallo neue Deko!

Hallo Oktober! Nun ist es soweit – der Herbst ist da, sowohl kalendarisch als auch meteorologisch. Gut, das ist er schon seit September, aber ich finde immer, dass der Oktober der ultimative Herbst-Monat ist. Worauf ich mich in diesem Herbst freue, verrate ich euch heute und zeige euch au├čerdem meine neue Deko ­čÖé

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

An dieser Stelle sei auch auf den Blogpost von Flo von tasteboykott verwiesen – er hat ebenfalls aufgeschrieben, worauf er sich im Herbst freut ­čÖé Zum Gl├╝ck steht bei mir im Herbst kein Umzug auf dem Programm, aber ich bin mir sicher, dass er bei Flo f├╝r eine Vielzahl an sch├Ânen Interior-Posts sorgen wird!

Traditionell ist Oktober irgendwie f├╝r mich die Zeit der Herbstm├Ąrkte. Tats├Ąchlich war ich im letzten Jahr auf keinem einzigen – in diesem Jahr daf├╝r schon auf zwei St├╝ck! Einmal waren wir bei uns um die Ecke auf dem Bauernmarkt im Norderstedter Stadtpark – bei sch├Ânstem Sonnenschein war das wirklich ein Genuss.

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Und dann waren wir auf dem Herbstmarkt im Freilichtmuseum Molfsee. Ein besonderer Ort f├╝r mich: Einmal, weil ich absoluter Freilichtmuseum-Fan bin. Und zum anderen war ich fr├╝her mit meinen Eltern ganz oft auf diesem Herbstmarkt – jedesmal war es f├╝r mich das Sch├Ânste! Wir hatten meistens gutes Wetter und immer einen traumsch├Ânen Tag dort verbracht.

Nun war ich bestimmt schon seit sechs oder sieben Jahren nicht mehr dort – und dementsprechend wahnsinnig aufgeregt, als Herr Wunderbrunnen und ich uns auf den Weg dorthin machten. Unser Besuch war genauso sch├Ân, wie ich es in Erinnerung hatte! Das Museum ist nach wie vor einfach ein herrlicher Ort und wir hatten sogar gutes Wetter ­čÖé

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

F├╝r alle, die den Markt nicht kennen: Die St├Ąnde verteilen sich ├╝ber einen gro├čen Teil des Gel├Ąndes des Museums und sind auch in den Scheunen untergebracht. Dadurch ist man ganz nah dran am Museum und gleichzeitig ist alles noch gem├╝tlicher. Es gibt leckeres Essen, fast ├╝berall kann man die angebotenen K├Âstlichkeiten probieren. Es duftet nach Waffeln und Kaffee und Gegrilltem – neben klassischen W├╝rstchen gibt es auch Spanferkel ­čśë

Neben Essen gibt es St├Ąnde mit Kunsthandwerk, Pflanzen und Deko f├╝r den Garten. ├ťberall laufen H├╝hner herum und es gibt verschiedene alte Nutztier-Arten zu bewundern. Die Atmosph├Ąre ist gem├╝tlich und freudig und f├╝r mich alles auch ein bisschen nostalgisch. Und nat├╝rlich ist ein Schmalzbrot Pflicht ­čśë

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wer also aus dem Norden kommt und den Markt oder das Museum nicht kennt, sei ein Besuch an dieser Stelle besonders ans Herz gelegt. Das Programm findet ihr hier: Freilichtmuseum Molfsee Programm

Der Herbstmarkt geht noch bis zum 7.10. – von 10 bis 18 Uhr. Fr├╝h da sein lohnt sich ­čśë

Dar├╝ber hinaus freue ich mich in diesem Herbst nun auf diese Sachen ganz besonders:

Das Licht

Vor zwei Wochen waren Herr Wunderbrunnen und ich morgens laufen – es war leicht bedeckt und die Sonne k├Ąmpfte sich immer wieder zwischen den Wolken hindurch. Das Licht war magisch! Im Oktober ist nun also die Zeit des goldenen Lichts und der bunten Bl├Ątter. Das Zusammenspiel ist so sch├Ân, dass ich mir dann meistens w├╝nsche, es malen zu k├Ânnen. Kann ich aber nicht – also Fotos machen und in Gedanken festhalten!

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Es k├╝hlt ab

Ich glaube, ich habe keinen Satz im Sommer so h├Ąufig gesagt wie ÔÇ×Mir ist SO hei├č!ÔÇť – und gleichzeitig gab es keinen Satz, der bl├Âdsinniger war. Denn: es war unglaublich hei├č und allen war hei├č. Bringt ja nichts, das dann noch tausendmal am Tag hervorzuheben ­čśë

Nun freue ich mich bereits seit Ende August über kühlere Temperaturen. Eigentlich bin ich eine absolute Frostbeule, aber gefühlt ist mir immer noch SO HEISS vom Sommer, dass die kühle Luft eine willkommene Abwechslung ist. 

Sweater weather

Mit den kühleren Temperaturen einhergeht das beste Wetter: Sweater weather, wie die Amerikaner es so liebevoll nennen. Wetter, bei dem man hervorragend die kuscheligen Strickjacken, Strickpullis und Stricksocken anziehen kann. Und kuschelige Kleidung ist eh das Beste, oder? 

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zeit f├╝r Kakao und Soulfood

Besonders freue ich mich im Herbst auf all die Leckereien, die man nun wieder genie├čen kann und mag. Im Sommer hatte ich vor allem Lust auf Salate und Leichtes, nun freue ich mich auf herzhafte Eint├Âpfe, Aufl├Ąufe und all things pumpkin. Mal schauen, was da noch so an herbstlichen Rezepten bei rumkommt ­čśë Und endlich kann man auch wieder hei├čen Kakao mit einem Schuss Zimt und Amaretto trinken!

Apropos Zimt: den mag ich in der k├Ąlteren Jahreszeit sowieso besonders gerne. Ich w├╝rze mein┬áApfelmus┬áund Pflaumenkompott damit und auch in meine morgendlichen Fr├╝hst├╝cksbowls kommt immer etwas Zimt – egal ob ins M├╝sli oder Porridge, Zimt geht immer und ist herrlich gem├╝tlich!

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Und au├čerdem ist wieder Zeit f├╝r alle Rezepte mit K├╝rbis – ich habe euch mal eine Auswahl meiner Lieblinge zusammengestellt:

Neue Deko

Im Zuge der Herbstm├Ąrkte sind diverse Neulinge bei mir in die Deko eingezogen – neben Mini-K├╝rbissen auch ein paar getrocknete Bl├Ątter, Bl├╝ten und Pilze. Dazu kommen noch so diverse gesammelte Kastanien… seid ihr auch so kastanienverr├╝ckt? Ich kann einfach nie vorbeigehen, wenn welche auf dem Weg liegen – sie sind so sch├Ân! So sch├Ân gl├Ąnzend und glatt, ich liebe es.

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Au├čerdem habe ich mir einen Stacheldraht, Hagebutten-Zweige und ein paar Mini-Heide-T├Âpfchen in die Wohnung geholt. Die stehen nun zwischen den anderen herbstlichen Elementen – dazu noch ein paar Zeitschriften zum Schm├Âkern, alles nat├╝rlich erg├Ąnzt von Kerzen ­čÖé Ist der Herbst nicht herrlich gem├╝tlich?

B├╝cher

Ich gebe zu, ich habe auch im Sommer schon viel gelesen, aber im Herbst ist es einfach noch gem├╝tlicher. Unter einer Decke, mit einem hei├čen Kakao oder Tee und ein paar Keksen… ja, das ist Gem├╝tlichkeit pur!

Hallo Oktober - hallo neue Deko! - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Durch zahlreiche Freunde und Berichte inspiriert (oder beeinflusst?) habe ich mich vor dem Sommerurlaub durchgerungen und endlich Elena Ferrantes “Meine geniale Freundin” gekauft – und sogar noch auf der F├Ąhre ins Baltikum durchgelesen. Zum Gl├╝ck hatte ich auch schon den zweiten Teil dabei. Die B├╝cher kann ich jedem ans Herz legen, sie lesen sich wundervoll! Mit den beiden Hauptdarstellerinnen muss man erstmal klarkommen, aber ich bin mittlerweile ein gro├čer Fan.

Das zweite Buch, das ich euch empfehlen m├Âchte, ist “Deine Juliet”. Der Film lief im Sommer im Kino an und d├╝rfte einigen auch unter dem Original-Titel “The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society” sein. Den Film habe ich noch nicht gesehen, aber das Buch kann ich uneingeschr├Ąnkt empfehlen: Es ist ein Briefroman und er liest sich herrlich leicht, gleichzeitig spannend und fesselnd und leicht. Man m├Âchte am liebsten sofort die beste Freundin der Hauptfigur sein!

Das waren meine Oktober-Vorfreuden – worauf freut ihr euch besonders?

Habt es wundervoll,

Alena

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Juli! + noch mehr Deko-Inspiration

So schnell wie der Juni gekommen ist, ging er auch wieder vorbei – und so begr├╝├če ich nun mit ein paar Tagen Versp├Ątung den Juli ­čÖé

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Gestartet ist er schonmal gut, wir verbrachten das vergangene Wochenende bei der wunderbaren Graziella von Graziellas Foodblog. Sie wohnt am Edersee und so genossen wir bei bestem Wetter und sch├Ânstem Sonnenschein ein paar entspannte Stunden zusammen.

Wir fuhren Kajak auf dem Edersee, hielten die Nasen in die Sonne, pfl├╝ckten Kirschen von den riesigen Kirschb├Ąumen im Garten, spielten Karten, redeten und lachten viel, a├čen den besten Fisch ever und f├╝hlten uns rundum pudelwohl.

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich liebe ja solche entspannten Wochenenden, die wie ein kleiner, winziger Kurz-Urlaub daherkommen. Meistens sind sie dann doch viel zu kurz. Aber genie├čen tue ich sie trotzdem immer in vollen Z├╝gen!

Der Juli ist bereits wieder ├Ąhnlich vollgepackt wie der Juni. Daf├╝r stehen nur sch├Âne Aktivit├Ąten an: Fu├čball gucken mit Freunden und Nachbarn, in Hamburg essen und wandern gehen, mit Freundinnen Zeit verbringen und zwischendurch immer wieder ausspannen, viel lesen und auch mal das s├╝├če Nichtstun genie├čen.

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Auch eine kleine Reise steht an, es geht ├╝bers Wochenende nach Berlin zu den Gro├čeltern von Herrn Wunderbrunnen. Darauf freue ich mich sehr, denn der Garten wird dann sicher noch in voller Bl├╝te stehen. Das ist jedes Mal ein traumhafter Anblick. Und wer wei├č, ob der See dort dann Bade-Temperatur hat…

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich gebe zu, dass ich gerne Dinge unternehme und drau├čen bin – vor allem, wenn es so herrlich sommerlich ist wie im Moment. Gleichzeitig bin ich aber auch unglaublich gerne zuhause. Deshalb werde ich es uns auch dort sch├Ân machen. Im Beitrag von hier hatte ich ja schon ein bisschen gezeigt, wie es bei uns so aussieht. Ein paar Impressionen habe ich auch heute noch dabei:

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Im Juli gibt es sch├Ânste Sommerblumen und auch die Wiesen sind voll von herrlichen Bl├╝ten. Das l├Ądt gerade dazu ein, viele kleine Vasen zu f├╝llen und ├╝berall in der Wohnung zu verteilen! Probiert es mal aus – auch wenn man viel drau├čen und unterwegs ist: Auch drinnen sollte man es sich sch├Ân machen ­čÖé

In diesem Sinne w├╝nsche ich euch den sch├Ânsten Juli! Worauf freut ihr euch besonders?

Habt es wundervoll,

Alena

Hallo Juli - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vasen-Liebe mit ediths [Werbung]

Hach, ist der Sommer nicht einfach so sch├Ân – so sch├Ân, weil man die sch├Ânsten Blumen in Vasen ├╝berall im Haus verteilen kann. So hat man Sommer in jedem Zimmer! ­čÖé

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Aus diesem Grund ist mein heutiger Beitrag erneut in Zusammenarbeit mit dem Onlineshop ediths entstanden. Ich hatte euch ja schon Anfang des Monats gezeigt, wie man Blumen in Vasen h├╝bsch anrichtet und euch noch ein Rezept f├╝r Erdbeer-Scones dazu geliefert. Heute gibt es kein Rezept, daf├╝r viele Fotos von Blumen in Vasen – Sommer ├╝berall im Haus sozusagen. Seid ihr bereit?

Ich muss gestehen, dass ich schon vor der Kooperationsanfrage ein gro├čer Fan von Vasen war. Und nat├╝rlich hat man niemals genug davon und man hat auch gef├╝hlt nie die passende zur Hand ­čśë Aber trotz allem habe ich eine kleine Sammlung an kleineren Vasen, in die ich auch gerne einfach nur einzelne Blumen dekoriere.

Das ist zum einen praktisch, weil man von einem gro├čen Bund Blumen mehr hat, wenn man sie auf kleine Vasen verteilt, als sie alle in eine gr├Â├čere Vase zu stellen. Zum anderen mag ich die kleinen Vasen gerne, weil man sie in jedem Raum im Haus oder in der Wohnung verteilen kann und so ganz schnell Akzente setzen kann.

Blumen-Vasen im Badezimmer…

Im Badezimmer geht das besonders gut, wie ich finde. Meistens wird dort eher weniger dekoriert – zumindest war das in meinem Kopf immer eher so. Bis ich mein eigenes Bad hatte und feststellte: Hey, da kann man ja doch einiges machen. Denn ein Badezimmer wirkt durch die Fliesen schnell kalt und kahl. Also fing ich an, mit Muscheln und maritim angehauchten Objekte zu dekorieren. Und irgendwann stelle ich fest, dass man ja auch durchaus Blumen aufstellen kann – zumindest dann, wenn man ein Tageslicht-Bad hat.

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

So stehen bei uns nun auf der Fensterbank zwei Orchideen, eine Topf-Pflanze von Ikea (die in dem rosa Topf, aber fragt bitte nicht, welche Sorte das ist) und ein “Herz am Band”. So habe ich die Pflanze in dem blauen Topf getauft. Botaniker m├Âgen mich aufkl├Ąren, wie sie wirklich hei├čt – solange sie noch lebt, reicht es mir ja schon ­čśÇ

Schnell habe ich festgestellt, dass man auch kleine Vasen mit Bl├╝mchen ins Bad stellen kann und der Raum dadurch irgendwie gleich gem├╝tlicher wirkt. Klar k├Ânnte man auch noch mehr Topf-Pflanzen hinstellen, aber die gefallen mir am ehesten in Gr├╝n und mit Blumen-Vasen kann man kleine Farbtupfer setzen. Im Fr├╝hling mit Tulpen, im Fr├╝hsommer mit Peonien und eben auch jetzt mit Kamillebl├╝ten und L├Âwenm├Ąulchen. Ha – ich hab beim Blumenkaufen die Schilder gelesen und mir gemerkt ­čśë

… im Schlafzimmer…

Ich gebe zu, dass ich seit unserem Umzug im Schlafzimmer kaum noch Blumen stehen habe. In Oberursel lag das Zimmer irgendwie so, dass man die Blumen auch aus dem Wohnzimmer sehen konnte – in Norderstedt f├Ąllt der Blick immer erst auf die beiden Fenster. Das Tischchen daneben sieht man erst, wenn man den Raum betritt. Also habe ich einfach mal f├╝r das Shooting diese sch├Âne lila Vase dorthin gestellt und voil├í – wie sch├Ân sie dort aussieht!

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Sie darf dort erstmal stehen bleiben, aber viel zu sehen bekommt man sie dort nicht. Nachts schlafen wir und ansonsten verbringt man ja irgendwie doch eher mehr Zeit im Bad oder im Wohnzimmer. Ich finde Blumen im Schlafzimmer trotzdem sch├Ân. Vielleicht vor allem gerade aufgrund der Nutzung. Warum sollte man es nicht auch dort sch├Ân haben, wo man schl├Ąft?

Es gibt allerdings zwei wichtige Punkte, die man bei Blumen im Schlafzimmer beachten sollte:

  1. Achtet darauf, dass die Blumen rechtzeitig entsorgt werden. Wenn sie schimmeln, ist das nicht nur unsch├Ân, sondern auch ungesund, obviously.
  2. Kauft Blumen, die nicht zu doll riechen. Auch dieser Tipp ist irgendwie ein Selbstl├Ąufer, aber achtet darauf – wenn die Blumen nach ein paar Stunden im Wasser einen Eigenduft entwickeln, kann das zum Schlafen st├Ârend sein. Im Winter ganz vorne mit dabei: Lilien. Wenn man’s mag, ok – ansonsten zum Schlafen rausstellen.
… im Wohnzimmer…

Klar, wo sonst sollte man Vasen hinstellen, wenn nicht ins Wohnzimmer! Es muss aber auch nicht immer der Wohnzimmertisch sein, auch auf einem Tablett (siehe voriges Bild) oder Beistelltischchen machen sich Vasen sch├Ân als Ensemble. Ihr habt es vermutlich schon gemerkt: Ich bin bei der Anordnung relativ locker vorgegangen. Ich hatte einen Bund Kamille, einen Bund L├Âwenm├Ąulchen und einen Bund rosa Prachtspiere gekauft. Die habe ich dann einfach auseinandergenommen, auf die passende L├Ąnge gek├╝rzt, eventuelle Zweige mit Bl├Ąttern beiseite gelegt – und dann einfach nach Lust und Laune auf die Vasen verteilt.

Es muss nicht immer alles als perfekter Strau├če gebunden sein, finde ich. Bei so Wiesenblumen-artig anmutenden Zweigen darf es auch gerne in alle Richtungen abstehen! Das gibt dem ganzen ein bisschen das Gef├╝hl von “gerade frisch am Feldrand gepfl├╝ckt”. Habe ich in diesem Fall leider nicht, aber es lohnt sich. Vor zwei Jahren habe ich ein Dessert f├╝r ein leckeres Blaubeer-Cantuccini-Dessert verbloggt – und f├╝r die Deko hatte ich mich einfach an den umliegenden Wiesen mit ihren sch├Ânen Sommerblumen bedient ­čÖé

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

… und Blumen-Vasen auf dem Tisch!

Tja, und dann bleibt da noch die M├Âglichkeit, mit vielen kleinen Vasen eine zauberhafte Tisch-Deko zu kreieren. Leider hat man ja nun nicht jeden Tag Besuch, f├╝r den man den Tisch decken kann. Ich habe euch trotzdem eine kleine Deko gebaut, die euch inspirieren kann, wenn es denn soweit sein sollte! Und selbst wenn es keinen Besuch gibt: dann verteilt ihr die Vasen eben in allen anderen R├Ąumen oder gruppiert sie auf eurem Esstisch. Man kann es sich ja auch ohne Besuch und im ganz normalen Alltag sch├Ân machen ­čÖé

F├╝r die Deko habe ich tats├Ąchlich kaum Aufwand betrieben (wenn man davon absieht, dass ich den Tisch einfach nur f├╝r das Shooting dekoriert habe ;)). F├╝r die Vasen habe ich bunt gemischt: einmal habe ich die kleinen Vasen aus der K├Ąhler Hammershoi-Reihe┬ábest├╝ckt, zus├Ątzlich habe ich meine kleinen Glas-Vasen bef├╝llt. Ich finde den Kontrast aus farbig und Glas sehr sch├Ân, denn die Farben harmonieren gut mit den Blumen und setzen Akzente, w├Ąhrend die Glas-Vasen alles etwas auflockern und luftig machen.

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Als Blickfang habe ich noch eine gro├če Vase mit Blumen best├╝ckt, das macht sich neben den vielen kleinen gut – allerdings finde ich auch, dass der Tisch auch ohne gro├če Vase funktioniert. Die kleinen Vasen bieten viel Abwechslung. Hier gilt also (wie eigentlich immer): erlaubt ist, was gef├Ąllt!

Neben den Vasen habe ich noch Kerzenhalter aufgestellt, denn Kerzenlicht passt immer. Winter wie Sommer – Kerzen machen jede Tafel heimelig und sch├Ân. Kombiniert habe ich auch hier aus meinem Fundus gr├Â├čere und kleinere Teelichthalter, dazwischen noch ein paar Kerzenst├Ąndern f├╝r Stabkerzen. Dabei habe ich mir erlaubt, Bauernsilber neben Messing zu stellen. Die beiden Kerzen habe ich bei Herrn Wunderbrunnens Mama auf dem Dachboden gefunden und war sofort verliebt. Zuerst wollte ich sie anspr├╝hen, bin nun aber froh, dass ich das nicht getan habe ­čśÇ

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Zwischen Kerzen und Vasen kann man nun einen Krug Wasser stellen, kleinere Sch├Ąlchen mit Snacks und Dips – was man eben so da hat und nat├╝rlich auch ganz dem Anlass angemessen. Auf den Tellern liegen Leinenservietten, die ich mit einer Kordel umwickelt habe. Wer wissen will, wie ich sie gefaltet habe, schaue hier: Ways to fold a napkin┬á(super easy, versprochen!)

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vasen-Liebe mit ediths - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Noch ein Wort zu den Vasen: Ich finde, sie passen wunderbar, egal in welchem Stil man am liebsten dekoriert. Ob reduzierter Scandi-Chic oder rustikales Landhaus – es geht alles. Das ist meiner Meinung nach, was gutes Design ausmacht. In diesem Sinne hoffe ich, dass ich euch ein wenig inspirieren konnte! Verratet mir gerne, wie ihr am liebsten dekoriert und vielleicht auch, ob ihr ein besonderes Design-St├╝ck habt, das zu allem passt.

Zum Schluss nochmal eine Aufschl├╝sselung, wo ich die Sachen herhabe, die ich hier heute so gezeigt habe:

Mini-Vasen Hammershoi: HIER
Vase Omaggio blau-wei├č, klein: HIER
Vase Omaggio gr├╝n, durchsichtig: HIER
Glas-Vasen von Ib Laursen, ├Ąhnliche: HIER
Glaskaraffe Ikea:HIER

Habt es wundervoll,

Alena

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Von fliegenden Pinguinen und Mini-Tannenb├Ąumen…

…so k├Ânnte man, kurz gesagt, meine diesj├Ąhrige Weihnachtsdekoration umschreiben. Ich stehe voll auf alle Sachen, die irgendwie “Mini” sind. Da ├╝berrascht es kaum, dass wir dieses Jahr auch einen Mini-Tannenbaum haben!

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Eigentlich haben wir n├Ąmlich keinen Weihnachtsbaum. Also wir, das sind Herr Wunderbrunnen und ich. Da wir Weihnachten traditionell bei unseren Familien zuhause verbringen, w├╝rde ein eigener Weihnachtsbaum an Heiligabend allein in unserer Wohnung stehen. Auch irgendwie traurig, oder?

Gut, wenn es nach mir ginge, w├╝rde ich den Baum schon Anfang Dezember aufstellen. Ich liebe Weihnachtsb├Ąume! Dann h├Ątte man den ganzen Dezember ├╝ber Freude an dem herrlich geschm├╝ckten Baum. Im Hause meiner Eltern wird der Baum allerdings immer erst am 23. aufgestellt – und am 29. oder 30. wieder entsorgt. Daf├╝r ist er jedes Jahr aufs Neue so sch├Ân, denn Mama Wunderbrunnen besitzt ein unglaubliches Sammelsurium an sch├Ânstem Baumschmuck.

Meine Sammlung ist da noch etwas d├╝rftig, deswegen k├Ânnte ich auch gar keinen gro├čen Baum schm├╝cken. Und Herr Wunderbrunnen ist sowieso auch kein gro├čer Fan von bereits Anfang Dezember aufgestellten B├Ąumen ­čśë

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

In diesem Jahr gibt es trotzdem einen Weihnachtsbaum – er ist zwar wirklich eher ein Mini-Baum, aber das ist gar nicht schlimm. Man muss sich ja langsam rantasten finde ich, und au├čerdem passt er ganz ausgezeichnet zu meinen Mini-Weihnachtsbaumkugeln.

Meine gro├čen Weihnachtsbaumkugeln finden dieses Jahr wieder ihren Platz an den Weidenk├Ątzchenzweigen. Schon im letzten Jahr hatte ich meine gro├če Vase damit dekoriert und finde es nach wie vor so sch├Ân! Mittlerweile sind auch ein paar Neulinge hinzugekommen: Die Kugel, die komplett aus Federn besteht beispielsweise, oder die Feder mit den Glitzer-Punkten.

Auch neu ist der fliegende Ballerina-Pinguin. Ist sie nicht zu goldig? Eigentlich bin ich ja gar kein Fan von solchen eher kitschigen Baumanh├Ąngern, aber ich lief diesem Schmuckst├╝ck in einer Adventsausstellung ├╝ber den Weg und f├╝hlte mich seltsam zu ihr hingezogen. Brauchen wir nicht alle gelegentlich mal eine Erinnerung daran, dass wir auch Unm├Âgliches schaffen k├Ânnen? Dass wir mehr tr├Ąumen sollten – und unsere Tr├Ąume leben sollten? Falls das auf euch zutrifft – wenn dieser Pinguin Ballerina sein und fliegen kann, dann k├Ânnt ihr auch alles. Inklusive Perlenkette um den Hals ­čÖé

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

So, das war mein Wort zum Sonntag. Was gibt es sonst zu meiner diesj├Ąhrigen Deko zu sagen? Sie ist, wie mittlerweile ├╝blich, alles andere als schlicht. Ich mag schlicht zwar auch, aber an Weihnachten muss ich immer ein wenig dicker auftragen. Also gibt es einen dicken gr├╝nen Kranz mit Lichterkette, in dessen Mitte ich eine Vase mit roten Kugeln platziert habe. Rot und Gr├╝n geh├Ârt f├╝r mich zur Weihnachtszeit einfach zusammen!

Au├čerdem habe ich mir wieder eine Amaryllis geholt, diesmal eine wei├če – und sie auch wieder aus ihrem Topf genommen. Einfach die Zwiebel in ein sch├Ânes Gef├Ą├č setzen und zuschauen, wie die Amaryllis stetig w├Ąchst und aufbl├╝ht. (In meinem Beitrag vom letzten Jahr k├Ânnt ihr eine weitere Variante sehen: Winterliche Vorweihnachtsdeko)

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ansonsten habe ich die Wohnung mit kleinen Details geschm├╝ckt… hier ein paar Ilex-Zweige und Tannengr├╝n, da eine Schale mit Tannengr├╝n und sch├Ânen Kugeln. Obwohl ich so viel Tannengr├╝n verwendet habe, gibt es bei uns gar keinen klassischen Adventskranz. Seitdem ich ausgezogen bin, nutze ich daf├╝r ein schmales Porzellantablett und vier kleine Teelichthalter. Drum herum wird immer mal anders dekoriert, aber in seiner Grundform bleibt er immer gleich. Mir gef├Ąllt es – die Teelichter lassen sich beliebig oft austauschen und ich muss mir keine Gedanken machen, ob der Kranz bereits nach ein paar Tagen ausgetrocknet und eine potentielle Brandgefahr darstellt ­čśë

Fliegende Pinguine und Mini-Weihnachtsb├Ąume - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Weitere Deko-Ideen findet ihr auch in diesem Beitrag vom letzten Jahr: Weihnachtliche Deko

Und wer es gerne etwas schlichter bzw. reduzierter mag, der kann gerne mal bei Flo von Tasteboykott vorbeischauen – er hat das wirklich wieder sch├Ân gemacht: Reduzierte Weihnachtsdeko in Wei├č und Grau

Mit diesen Eindr├╝cken verabschiede ich mich – aber vielleicht erz├Ąhlt ihr mir, wie es bei euch so aussieht in der Vorweihnachtszeit?

Habt es wundervoll,

Alena

Hallo Dezember - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Dezember! Vorfreude auf die besinnliche Zeit des Jahres

An meinen monatlichen Vorfreude-Postings kann ich immer gut ablesen, wie schnell so ein Monat vergeht – kaum war ich mit dem November fertig, war auch schon der Dezember da ­čśë So schnell kann es gehen!

Hallo Dezember - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Da mir der Dezember der liebste aller Winter-Monate ist, kann ich der schnell vergehenden Zeit dann doch verzeihen. Der November war f├╝r mich ein recht turbulenter Monat, viel ist passiert und sehns├╝chtig erwarte ich die besinnliche Adventszeit – dieses Jahr m├╝ssen wir sie besonders intensiv genie├čen, denn sie ist sehr kurz. Dadurch, dass Heiligabend auf einen Sonntag (und damit den 4. Advent f├Ąllt), “fehlt” ein Adventswochenende.

Das ist zwar schade, aber ein Grund mehr, die Zeit so richtig zu genie├čen und sich m├Âglichst nicht allzu viel vorzunehmen. Was selten klappt – aber versuchen kann man es ja mal ­čśë Ein paar Ideen dazu findet ihr ├╝brigens bei Nadine vom Blog Dreierlei Liebelei: Neun Ideen f├╝r eine sch├Âne Zeit mit den Liebsten im Advent

├ťbrigens gibt es heute gar nicht so viel Deko von mir zu sehen, das mache ich in einem gesonderten Beitrag. Aber ihr seid sicher auch schon alle flei├čig gewesen und habt es sch├Ân!

Ich freue mich im Dezember eigentlich jedes Jahr auf die gleichen Dinge – die trotzdem immer wieder ein bisschen anders und doch besonders sind:

1. Pl├Ątzchen backen

Gut, mit Pl├Ątzchen ist man im Dezember ja schon fast “sp├Ąt” dran (wegen “ziehen” und so), aber ich bin bislang noch nicht dazu gekommen. Vanillekipferl stehen aber tats├Ąchlich noch auf meiner To Do-Liste – und wenn es die einzigen Pl├Ątzchen sind, die ich backen werde! ­čśë

Dezember-Vorfreude - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

2. Andere weihnachtliche Leckereien

Der Dezember wartet ja klassischerweise mit vielen K├Âstlichkeiten auf – fest eingeplant sind dieses Jahr noch ein Gr├╝nkohlessen mit Freunden, Entenbrust am Heiligabend und auch sicher noch etwas Feines an den Weihnachtsfeiertagen. Besonders gro├če Vorfreude gilt allerdings der Ente, die Herr Wunderbrunnen und ich gemeinsam verspeisen werden. Da wir uns immer “erst” am 2. Weihnachtsfeiertag sehen, haben wir im letzten Jahr beschlossen, schon vorher ein gemeinsames und besonderes Essen zu machen. Es gab eine ganze Ente mit Rotkohl und Kl├Â├čen!

Das gefiel uns so gut, dass wir es dieses Jahr sicher wiederholen werden. Das Rezept habe ich euch ├╝brigens auch aufgeschrieben, falls ihr noch Anregungen sucht:

Festessen f├╝r Weihnachten – Eine Idee f├╝r ein Men├╝

Dezember-Vorfreude - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Dezember-Vorfreude - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ebenfalls aus dem letzten Jahr stammen die Fotos von dem Panettone, der der mit Abstand beste ist, den ich jemals gegessen habe! Auf so einen w├╝rde ich mich gerne auch in diesem Jahr freuen, aber war er ein Geschenk von einem Schweizer Kollegen von Papa Wunderbrunnen – und leider arbeiten sie nicht mehr zusammen.

Ich bin zwar seit geraumer Zeit auf Recherche, wo ich diesen Panettone online herbekommen kann, bislang jedoch ohne Erfolg. Vielleicht wei├č jemand von euch…?

Dezember-Vorfreude - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

3. Weihnachtliche Dekorationen

Eigentlich klar – ich liebe Weihnachts-Deko! Einen kleinen Eindruck bekommt ihr im Blogbeitrag vom letzten Jahr. Ich liebe es, unsere Wohnung zu dekorieren und kreativ zu werden. Letztes Jahr habe ich einige Kr├Ąnze gebastelt (eine Anleitung dazu gibt es hier) und dieses Jahr war ich auch schon flei├čig. Ein paar kleinere kommen aber sicher noch dazu, denn ich mag auch ganz kleine Kr├Ąnze.

Neben der Deko in der eigenen Wohnung schaue ich mir aber auch gerne an, wie drau├čen alles geschm├╝ckt ist. Gro├če Einkaufspassagen, kleine Gesch├Ąfte, Innenst├Ądte – alle Orte sehen irgendwie festlich und besonders aus. Das gef├Ąllt mir sehr und ich komme aus dem Staunen oft gar nicht mehr heraus. Ohja, die Vorfreude ist gro├č!

Hallo Dezember - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Dezember - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

4. Frost und K├Ąlte

Versteht mich nicht falsch – ich liebe es, wenn es drau├čen warm ist und ich wochenlang nur Flipflops tragen kann! Genauso liebe ich aber auch die klirrend kalten Tage des Winters. Blauer Himmel, Raureif und Minusgrade, das ist genau meine Welt. Wenn einem beim Raureif-Fotografieren fast die Finger abfallen und man sich schnell mit einer hei├čen Schokolade aufw├Ąrmen muss, dann – ja, dann ist es genau richtig!

(Und ja, ich habe davon abgelassen, mir wei├če Weihnachten zu w├╝nschen. Passiert ja eh nicht ;))

Hallo Dezember - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Dezember - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

5. Weihnachten

Eigentlich auch klar – aber am meisten freue ich mich im Dezember immer auf Weihnachten und alles, was damit verbunden ist! Ich liebe es, Geschenke zu kaufen, sie h├╝bsch einzupacken und dann unterm Weihnachtsbaum liegen zu sehen. Ich liebe es, den Weihnachtsbaum zu schm├╝cken und zu bestaunen. Und ich liebe es, an Weihnachten Zeit mit Freunden und der Familie zu verbringen – und nat├╝rlich festliche K├Âstlichkeiten zu kochen. Es ist eine so sch├Âne Zeit!

Hallo Dezember - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Dezember - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich hoffe, ich konnte auch bei euch ein bisschen Vorfreude verteilen. Erz├Ąhlt mir gerne, was ihr am Dezember so sehr liebt – und vielleicht auch, ob ihr schon alle Weihnachtsgeschenke habt? ­čśë

Habt es wundervoll,

Alena

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober! Eine Liebeserkl├Ąrung an den Herbst

Nachdem es urlaubsbedingt im September keinen “Hallo neuer Monat”-Beitrag gab, geht es nun wie gewohnt mit dem Oktober weiter. F├╝r diesen Anlass habe ich mir eine kleine Liebeserkl├Ąrung an den Herbst ausgedacht – denn es scheint mir, als g├Ąbe es ├╝ber keine andere Jahreszeit so stark auseinandergehende Meinungen.

(Achtung, es folgen viele Fotos! ;))

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich liebe den Herbst! Klare Sache. Zugegeben, ich liebe den Fr├╝hling noch mehr. Das liegt aber haupts├Ąchlich daran, dass ich von dem hellen Gr├╝n nicht genug bekomme – und ich viel besser aus dem Bett komme, wenn es morgens fr├╝her hell wird. Doch gleichzeitig freue ich mich jedes Jahr im Herbst wie ein kleines Kind! Vielleicht bin ich auch einfach ein ├ťbergangsjahreszeit-Liebhaber.

Aber was ist so sch├Ân am Herbst?

1. Das Licht

Kein Monat kann mit einem derart goldenen Licht aufwarten, wie der Oktober – oder auch der September. Es gilt, die letzten warmen Tage auszunutzen und so viel Zeit wie m├Âglich drau├čen zu verbringen.

Normalerweise f├╝hrt uns unsere Laufstrecke haupts├Ąchlich durch den Wald, aber in der dunklen Jahreszeit sind die Wege dort etwas halsbrecherisch. Also hat Herr Wunderbrunnen get├╝ftelt und eine Laufstrecke gefunden, die beleuchtet ist. Im Rahmen unserer Testl├Ąufe fanden wir einen Weg, der zwar ungeeignet ist (weil dunkel), aber bei Tageslicht sehr malerisch ist. Er f├╝hrt an Apfelbaumwiesen vorbei, die im goldenen Licht der letzten warmen Tage einfach zauberhaft aussehen!

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Auch ein bisschen wildlife gibt es dort zu sehen – Pferde, flauschige K├╝he mit riesigen H├Ârnern und sogar ein kleines Kalb bekam ich bei einem Spaziergang zu Gesicht. Im Oktober hoffe ich nun auf die M├Âglichkeit, dort morgens ein paar stimmungsvolle Fotos vom Sonnenaufgang zu machen!

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

2. Äpfel und Kürbisse

Die Herbst-K├╝che wartet mit allerhand feinen Sachen auf uns! Sowohl ├äpfel und K├╝rbisse haben nun Saison. Ich habe f├╝r den Oktober eine ganze Reihe an Rezepten rund um den K├╝rbis geplant – einfach weil ich K├╝rbisse liebe und sie so vielseitig sind.

Au├čerdem ist nun auch wieder die Zeit der deftigen K├╝che. Suppen, Eint├Âpfe… Kaum sind die ersten k├╝hlen Tage da, bekomme ich Lust auf Kartoffelsuppe und Klassiker wie K├Ânigsberger Klopse und R├╝benmus.

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Wer auch spontan Lust bekommen hat, dem verlinke ich hier nun ein paar Rezepte von mir aus dem letzten Herbst/Winter:

Apfelmus
Apfel-Cranberry-Muffins
Kartoffelsuppe
K├╝rbis-Ravioli
Linsensuppe

Pizza-Zungen mit Birnen und Speck
R├╝benmus

3. Kerzenschein (und Lichterketten)

Manch einer fragt sich jetzt sicherlich “Lichterketten?! Hat die wohl den Schuss nicht geh├Ârt?” – und darauf antworte ich mit einem entschiedenen “Ja!”. Also, ja zur Lichterkette! Denn ich finde, dass Lichterketten eigentlich das ganze Jahr ├╝ber gehen. Es gibt ja auch so zarte, die nicht nach Weihnachtsbaumbeleuchtung aussehen.

Eine Lichterkette habe ich schon angebracht. Allerdings an einem kleinen T├Âpfchen Heide, das ich ins Wohnzimmer gestellt habe und nicht an einem Tannenbaum. Damit war auch Herr Wunderbrunnen einverstanden ­čśë So eine Lichterkette macht n├Ąmlich sehr gem├╝tliches Licht und wenn der Rest der Deko zum Thema Herbst passt, finde ich es auch gar nicht so weihnachtlich.

Wobei unter uns gesagt: Ich k├Ânnte auch bald schon mit der Weihnachts-Deko anfangen. Aber psst….

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

4. Buntes Laub und Waldspazierg├Ąnge

Wenn es eine farbenfrohe Jahreszeit gibt, dann ist es wohl der Herbst! Der Sommer kann zwar auch was auf dem Gebiet, aber die Farben im Herbst sind einfach so… sch├Ân. Und anders. Alles wirkt irgendwie golden, jedes Blatt hat eine andere Farbe und der Stand der Sonne macht, dass alles sch├Ân aussieht.

Auch an grauen Tagen gehe ich gerne raus, denn durch das bunte Laub leuchtet trotzdem alles. Im Wald ist es um diese Zeit besonders sch├Ân und es gibt so viel zu gucken!

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie
Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

5. Gem├╝tlichkeit und Sofa-Zeit

Und was gibt es nach einem Waldspaziergang sch├Âneres, als sich mit einem Tee und einem Buch auf dem Sofa einzumuckeln? Eben. Das ist zwar eigentlich das ganze Jahr ├╝ber sch├Ân, aber wenn es drau├čen k├Ąlter und abends fr├╝her dunkel wird, dann ist das Sofa eindeutig der gem├╝tlichste Platz der Welt.

Auf dem Sofa kann man dann nicht nur wunderbar lesen, Serien gucken, sondern auch Tee trinken und Schokolade verputzen… dazu gibt es im Oktober auch noch etwas Sch├Ânes hier auf dem Blog ­čśë

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

6. Halloween

Ok, ich gebe es zu – ich mag Halloween! Ich halte mich zwar mit der Deko immer etwas zur├╝ck (ich setze den Fokus zum Ausrasten da eher auf Weihnachten), aber trotzdem gef├Ąllt es mir. K├╝rbisse habe ich schon eine Weile nicht mehr geschnitzt, aber vielleicht gibt es dieses Jahr eine kleine Version der Jack O’Lantern.

Pflichtprogramm an Halloween ist bei uns ├╝brigens “Nightmare before Christmas”. Diesen Film gucke ich schon seit meiner Schulzeit jedes Jahr und finde ihn jedes Mal wieder grandios. Ob es die Musik ist, die liebevolle Machart des Films oder die verschiedenen Settings sind – ich wei├č es nicht. Vielleicht auch alles zusammen. Wenn ihr den Film nicht kennt und nicht ganz abgeneigt gegen├╝ber Filmen von Tim Burton seid, kann ich ihn euch auf jeden Fall ans Herz legen!

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Oktober! Liebeserkl├Ąrung an den Herbst - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich k├Ânnte meine Aufz├Ąhlung noch ewig fortf├╝hren. Auf Herbstkleidung (auch bekannt unter “sweater weather”) mit Schals und Stiefeln, Strumpfhosen und Strickkleidern freue ich mich n├Ąmlich ebenfalls! (Ich berichtete hier bereits davon.) Aber m├Âglicherweise w├╝rde das den Rahmen sprengen. Ich finde den Herbst einfach zu sch├Ân!

Wie ist es mit euch? Wenn ihr m├Âgt, verratet mir doch, worauf ihr euch im Oktober besonders freut. Liebt ihr den Herbst auch so sehr wie ich?

Habt es wundervoll,

Alena

Herbst-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Herbst-Deko mit Heide, Zier├Ąpfeln und K├╝rbissen

Meine diesj├Ąhrige Herbst-Deko schreit nicht ganz so sehr nach Herbst wie in bisherigen Jahren. Das liegt an unserer sp├Ąten R├╝ckkehr aus dem Urlaub – denn normalerweise fange ich mit herbstlicher Deko schon Anfang September an und nicht erst in der Mitte bzw. zum Ende hin.

Herbst-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Aber egal, ein bisschen Inspiration m├Âchte ich euch trotzdem geben. Der Herbst hat schlie├člich gerade erst angefangen! Und wenn ihr nicht so verr├╝ckt seid wie ich, habt ihr sicher auch noch ein bisschen was von der Herbst-Deko. Ich bereite mich n├Ąmlich mental schon auf Weihnachten vor – als Blogger muss man den Jahreszeiten ja immer ein bisschen voraus sein ­čśë

Also. Was habe ich nun deko-technisch angestellt?

1. Heide

Mein all-time-favorite f├╝r Herbst und Winter ist Heide. (Oh, und ├╝brigens auch Stacheldraht!) Letztes Jahr habe ich im Winter Kr├Ąnze aus beiden gebunden. Das Ergebnis k├Ânnt ihr hier nochmal anschauen: DIY – Einen Kranz selber binden

Herbst-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Herbst-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Dieses Jahr steht schon ein Heidestrauch drau├čen, mittlerweile habe ich aber auch noch drei kleinere in die Wohnung gestellt. Sie sind einfach so knuddelig und entgegen meiner Bef├╝rchtungen ├╝berleben sie nun schon sogar eine Weile ­čśë

H├╝bsch sind auch immer einzelne Zweige der Heide zusammengebunden als kleine Auflockerung. Ich habe dazu eine eher rustikal wirkende Kordel genommen und zu der Kerze drapiert.

Herbst-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

2. K├╝rbisse

Gut, eigentlich ein absoluter Klassiker im Herbst, gebe ich zu! Aber: Ich habe dieses Jahr mal die Finger von den orangenen gelassen. Die mag ich zwar eigentlich auch, sie kommen ja auch in den gro├čartigsten Formen daher, aber dieses Jahr hatte ich mehr Lust auf die wei├čen und gr├╝nen K├╝rbisse. Sind die nicht einfach so sch├Ân?

Damit habe ich tats├Ąchlich auch nicht viel gemacht. Ich habe sie auf einem Holz-Tablett angeordnet, ein paar Kerzen und Zier├Ąpfelchen dazu – fertig! Die K├╝rbisse wirken aber auch einzeln f├╝r sich sehr sch├Ân.

Herbst-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Herbst-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Herbst-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

3. Kerzen

Was macht die bevorstehende dunkle Jahreszeit besonders gem├╝tlich? F├╝r mich sind es Kerzen! Und verbunden damit auch Lichterketten. Ich wei├č, dass die vielleicht schon etwas weihnachtlich anmuten, aber so um die Heide gewickelt finde ich sie auch jetzt im Herbst schon wundervoll! Gem├╝tlich einfach. Herr Wunderbrunnen war auch einverstanden ­čśë

Ich muss trotz aller Kerze-Gem├╝tlichkeit zugeben, dass ich mich jedes Jahr wieder auf den Fr├╝hling freue, wenn die Tage wieder l├Ąnger werden. Mit den kurzen Tagen, an denen es um 16 Uhr schon d├Ąmmert, bin ich nicht so einverstanden… ich genie├če die Zeit trotzdem! Man muss es sich eben immer so sch├Ân und gem├╝tlich machen.

Herbst-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Herbst-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen inspirieren! Habt ihr besondere Herbst-Deko-Lieblinge?

Wer ├╝brigens noch nicht genug hat, dem sei dieser Link empfohlen:┬áDen Herbst ins Haus holen – 9 Ideen f├╝r deine Herbstdeko┬á
Flo vom Blog Tasteboykott hat dort auch ein paar ganz zauberhafte Tipps aufgeschrieben, die mich sofort angesprochen haben. Besonders das flauschige Fell und die Hagebutte… die fehlt bei mir wirklich eindeutig noch und wird auch noch ins Haus kommen ­čśë

Viel Spa├č beim Dekorieren!

Habt es wundervoll,

Alena

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo April! Und hallo Fr├╝hling!

Hach, da ist er, der April! Der Monat, der mir von allen fast der Liebste ist. Warum das so ist und worauf ich mich besonders freue, erz├Ąhle ich euch heute.

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Also – warum liebe ich den April so sehr?

Es k├Ânnte daran liegen, dass ich mit ihm den Fr├╝hling verbinde. Alles gr├╝nt, alles w├Ąchst, die Tage werden l├Ąnger. Die Sonne scheint und es gibt die ersten warmen Tage, die man drau├čen verbringen mag. Gleichzeitig ist es noch nicht so hei├č, dass man vor lauter Hitze nicht wei├č, wohin mit sich.

Das gef├Ąllt mir am Hochsommer nicht immer. Im April hingegen liegt an manchen Tagen noch ein Hauch K├╝hle in der Luft. Die letzten Gr├╝├če vom Winter haben ihren Auftritt in den fr├╝hen Morgenstunden. Doch im Laufe des Tages erw├Ąrmt sich die Luft und wir bekommen eine Idee davon, welch herrliche Zeit uns bevorsteht.

Und abends scheint die Sonne lange genug, um nach Feierabend schon einen Aperol drau├čen trinken zu k├Ânnen… ;))

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Die langen Tage und die Helligkeit wecken die Unternehmungslust. So packten wir letztes Wochenende unsere Fahrr├Ąder aus und nach einer kurzen Inspektion ging es los.

Ich oute┬ámich an dieser Stelle als absoluter Sch├Ânwetter-Radfahrer. W├Ąhrend ich auch zur grauen und kalten Jahreszeit laufen gehen mag, kann ich das Radfahren nicht ausstehen. ┬áSobald die Sonne sich zeigt finde ich es hingegen wirklich sch├Ân!

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Unsere Tour f├╝hrte uns nach Bad Homburg, wo wir den Schlosspark erkundeten und den traumhaft sch├Ânen und riesigen Magnolienbaum entdeckten. In Bl├╝te ist er sicher noch viel pr├Ąchtiger, aber auch mit den Knospen sehr eindrucksvoll.

An einigen Stellen gab es auch mehr als Knospen – die Krokusse stehen in voller Bl├╝te. Ein wahrlich fr├╝hlingshafter Anblick! Auch die Buschwindr├Âschen bedecken den gesamten Boden, wie ein Teppich aus Blumen. Der Ausflug lohnt sich!

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Vielleicht liebe ich den April auch deshalb so sehr, weil┬áich in diesem Monat Geburtstag habe. Und an meinem Geburtstag einfach immer gutes Wetter ist! Ich erinnere mich noch gut an den vor zwei Jahren. Eine Freundin kam zu Besuch und wir spazierten durch den Wald – in kurzen ├ärmeln und Flipflops! Da ist Vorfreude doch garantiert, oder?

Au├čerdem habe ich bereits im M├Ąrz meinen Balkon mit Fr├╝hlingsblumen best├╝ckt. Sie werden sich im Laufe des Aprils noch ausbreiten und weiter bl├╝hen – und das ist so sch├Ân! Nach dem vielen Grau und den eher gedeckten Farben des Winterbalkons freue ich mich auf bunte Fr├╝hlingsblumen. Mein Favorit, wie in jedem Jahr: Hornveilchen! Auch dabei sind Bellis, Narzissen und Glockenblumen – und Vergissmeinicht.

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Aber ich liebe den April dieses Jahr besonders, weil dieses Jahr Ostern in diesen Monat f├Ąllt. Und Ostern ist f├╝r mich eines der sch├Ânsten Feste!

Gut, Weihnachten kann schwer getoppt werden. Aber die ├Âsterliche Dekoration ist so sch├Ân fr├╝hlingshaft. Au├čerdem finde ich Hasen und Ostereier einfach herzerw├Ąrmend – ihr nicht auch?

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ein paar ├Âsterliche Impressionen gibt es heute schon, ich habe aber auch noch ein paar mehr vorbereitet. Die gibt es dann in den n├Ąchsten Tagen nochmal gesondert. Sonst h├Ątte die Bilderflut etwas den Rahmen gesprengt ;))

Au├čerdem liebe ich die kulinarischen Traditionen, die mit Ostern verbunden sind. Zu welchem Fest kann man schlie├člich schon so richtig ausgiebig fr├╝hst├╝cken bzw. brunchen? Mit vielen herzhaften und s├╝├čen Leckereien? Und schon morgens Schokolade in Form von Eiern oder Hasen essen? Dicke Scheiben Hefezopf mit Butter verdr├╝cken und Eierlik├Ârtorte backen? Eben. Das macht man nur zu Ostern. Und darauf freue ich mich sehr!

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Osterkuchen - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Gebeizter Lachs - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Eierlikoer-Torte - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Falls jemand noch ein paar Ideen braucht – hier sind meine ├Âsterlichen Rezepte aus dem letzten Jahr:

Schweizer Osterkuchen (“Osterch├╝echli”)

Selbst gebeizter Lachs

Eierlik├Ârtorte

Hallo April - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen Vorfreude machen – ich jedenfalls freue mich riesig! Genie├čt diesen wundersch├Ânen Monat :))

Habt es wundervoll,

Alena

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Februar! … und Blumenliebe

Nachdem der Januar ganz entspannt begann und dann doch recht schnell vorbeigegangen ist, d├╝rfen wir nun heute den Februar begr├╝├čen!

In meinem Beitrag Anfang Januar┬áberichtete ich von der Schwierigkeit, sich in dieser Jahreszeit auf etwas Besonderes zu freuen (was dann im Nachhinein betrachtet gar nicht so schwierig war ;)). Im Februar geht es mir meistens ├Ąhnlich. Man assoziiert mit diesem Monat graue Tage, (Schnee-)Regen und Matsch, wenig Sonne und der Fr├╝hling erscheint auch noch so weit entfernt.

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Einen ganz wunderbaren Vorteil hat der Februar dem Januar gegen├╝ber doch: Das Wetter kann noch so grau sein, es wird trotzdem stetig heller – denn die Tage werden l├Ąnger! Zus├Ątzlich gibt es jetzt immer mehr Fr├╝hbl├╝her und andere Blumen, die uns den Fr├╝hling ank├╝ndigen. Das finde ich herrlich!

F├╝r Oster-Deko ist es nat├╝rlich noch etwas zu fr├╝h… aber ich finde es immer sch├Ân, sich schon einmal ein paar Gedanken ├╝ber ├Âsterliche K├Âstlichkeiten und Bastelprojekte zu machen. Und trotz aller Fr├╝hlingsboten ist es immer noch winterlich genug, um es sich mit Soulfood wie Suppen, Eint├Âpfen und Waffeln gem├╝tlich zu machen.

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Etwas “blumige” Inspiration?

Als ich neulich unterwegs war und wei├če Tulpen kaufen wollte, waren sie ausverkauft. (Ich h├Ątte es wissen m├╝ssen. An einem Samstag. Nachmittags… ;))

Es gab allerdings die sch├Ânsten violetten Tulpen, sodass ich nicht widerstehen konnte! Sind die nicht traumhaft? Da wirft man doch gerne alle Pl├Ąne ├╝ber den Haufen. Au├čerdem gibt es Tulpen sowieso in den sch├Ânsten Farben – wei├č und Purismus hin oder her, der Winter ist schon grau genug. Ich mache es mir jetzt bunt ­čśë

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Passend dazu kaufte ich Heidelbeer-Zweige, denn frisches Gr├╝n passt einfach immer. Au├čerdem geben die Zweige den Tulpen ganz gut Halt.

Auch ein paar Kirschbaumzweige wanderten in meinen Korb und zuhause in eine hohe Vase. Ich liebe diese Zweige, denn nach einer Weile gehen die Knospen auf und man hat f├╝r ein paar Tage die sch├Ânsten Kirschbl├╝ten in der Wohnung! Zur Osterzeit habe ich ├╝brigens auch immer gerne eine Vase mit Zweigen, denn daran machen sich Ostereier immer besonders gut.

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Eigentlich h├Ątte mir das an Blumen gereicht. Eigentlich. Denn dann lief ich pl├Âtzlich im Blumenladen an einem Eimer vorbei, in dem sich pastell-rosa, zarte Zweige befanden. Ich guckte genauer hin und – kreisch – es war rosa Schleierkraut! Gut, zugegebenerma├čen war es rosa, weil es angespr├╝ht war. Und eigentlich bin ich ja nicht so der Fan von angespr├╝hten Pflanzen. Aber… rosa! Sch├Ân! Liebe! (Alle Verpackungsopfer werden mich verstehen ;))

Ich habe den Kauf auch nicht bereut, denn das Schleierkraut┬áh├Ąlt ganz toll und macht sich einfach so sch├Ân zusammen mit den wei├čen Kugel-Vasen. Zarte Blumen als zarte Deko – da schmilzt man doch dahin.

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Ein Orchideen-Tipp…

Au├čerdem wollte ich euch unbedingt unsere Orchidee zeigen, die uns im Moment mit ihrer Bl├╝te begl├╝ckt. Ich dachte eine zeitlang immer, Orchideen w├Ąren furchtbar zickig und divenhaft. Ein paar Sachen muss man auch beachten (beispielsweise tauchen statt gie├čen), ab und zu mal d├╝ngen. Aber vor allem: den richtigen Standort finden.

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Herr Wunderbrunnen kam letztes Jahr mit einer riesigen Orchidee an, die er im Baumarkt im Angebot ergattert hatte. Da bei unseren anderen beiden Orchideen kein Platz mehr war, stellte ich sie kurzerhand an ein Nordfenster, wo viel Licht, aber kaum Sonne hereinkommt. Die Orchidee bl├╝hte, verbl├╝hte, und fing dann wieder an. Da diese Pfl├Ąnzchen ja angeblich auch gerne Gesellschaft haben, stellte ich die anderen beiden dazu. Eine Weile tat sich nichts, aber mittlerweile haben alle Triebe, Knospen und die gr├Â├čte bl├╝ht mittlerweile auch wieder.

Falls sich bei euren Sch├Ątzchen also nichts tut: probiert es mal mit D├╝nger und einem Standortwechsel! Vielleicht klappt es ja ­čśë

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Und noch ein Kauf-Tipp…

Kennt ihr das, wenn man in einen Laden geht und “nur mal gucken” will? Ich schw├Âre, dass ich diesen Satz nie wieder aussprechen werde. Als ich n├Ąmlich neulich eine Freundin zu Bolia begleitete,┬áliefen mir ziemlich sofort diese┬áBecher ├╝ber den Weg. Ich finde sie so sch├Ân und habe sie mir direkt in ein paar neutralen, aber doch irgendwie freundlich fr├╝hlingshaften Farben zugelegt.

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Falls ihr also noch einen sch├Ânen Laden im skandinavischen Stil sucht, in dem man herrlich st├Âbern kann, dann seid ihr dort richtig!

Und falls ihr Lust auf Waffeln habt – da gibt es auch bald ein Rezept von mir f├╝r euch, da sind garantiert nur Sachen drin, die ihr auch wirklich zuhause habt ­čśë

Hallo Februar - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Habt ihr etwas, worauf ihr euch im Februar besonders freut? Ich w├╝nsche euch eine herrliche Zeit!

Habt es wundervoll,

Alena

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Winterliche Vorweihnachts-Deko

Ich oute mich jetzt mal als absoluter Weihnachts-Fan. Die Weihnachtszeit ist meine liebste Zeit im Jahr – die vielen Lichter, Goldglanz und rotes Funkeln, Keksduft, die unb├Ąndige Vorfreude und nat├╝rlich besinnliche Stunden mit den Liebsten. Ja, die Weihnachtszeit und auch die Zeit davor ist magisch und wundervoll und vertreibt das sonst so allgegenw├Ąrtige Grau und Dunkel des Winters. Ich liebe es! Und ich k├Ânnte eigentlich auch nie fr├╝h genug mit der Deko anfangen. Wenn ich eines Tages auch einen eigenen Weihnachtsbaum ins Haus hole, dann darf der auch schon Anfang Dezember stehen. Sp├Ątestens zum Nikolaustag!

Da ich aber auch die Herbst-Deko-Zeit sehr gerne mag, bleibt mein Umfeld dann doch verschont, schon Anfang November rote und goldene Kugeln anschauen zu m├╝ssen. Dieses Jahr war die Zeit der Deko-K├╝rbisse allerdings gef├╝hlt recht kurz. Normalerweise kann man damit ja schon im September anfangen, aber da jener dieses Jahr noch so sommerlich anmutete, kam ich nicht so recht in Stimmung. Deshalb bestand die diesj├Ąhrige Herbst-Deko eher aus den letzten Sp├Ątsommer-/Fr├╝hherbst-Blumen und nur f├╝r ein paar kurze Wochen aus K├╝rbis-Overkill.

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Doch als sich┬áder Oktober sich dem Ende zuneigte und ich aufgrund einiger Sales sogar schon Weihnachtsgeschenke eingekauft hatte, f├╝hlte ich sie aufsteigen, die Weihnachtsstimmung. Und da ich letztes Jahr aus ungekl├Ąrten Gr├╝nden erst Anfang Dezember begonnen hatte, meine Wohnung in die Werkstatt des Weihnachtsmanns zu verwandeln, war mir schnell klar: Dieses Jahr darf es gerne etwas fr├╝her losgehen. Nicht speziell mit Weihnachtsdeko, aber es kann gerne schon ein bisschen winterlich-gem├╝tlich sein. Wenn sich dann Ende November die Weihnachtskugeln dazu gesellen, dann ist das auch in Ordnung.

Ich wei├č nicht, wie es bei euch dekotechnisch aussieht. Aus diesem Grund habe ich euch heute ein paar Anregungen mitgebracht, wie ihr es jetzt schon ein klein wenig winterlich/weihnachtlich haben k├Ânnt. Ohne schon vor Weihnachten von Weihnachten genug zu haben (wenn das ├╝berhaupt geht ;)).

1. Tannenzapfen

Zapfen sind ja eigentlich auch noch herbstlich, aber ich finde, sie passen auch schon ganz hervorragend zur Winterdeko. Kombiniert habe ich sie in diesem Jahr mit den beiden Hirschen. Die sind auch nicht wirklich weihnachtlich, aber durch den Glanz erinnern sie an einen Winterwald, den frisch gefallener Schnee zum Glitzern bringt.

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

2. Getrocknete Hortensienblüten

Die Hortensienbl├╝te hat mich (als sie sich noch am Bl├╝tenstengel befand) durch den Sp├Ątsommer begleitet – mir war vorher nie bewusst, wie lange Hortensien als Schnittblumen halten. Als die Bl├Ątter langsam nicht mehr so sch├Ân aussahen, habe ich die Bl├╝te abgeschnitten und sie einfach trocknen lassen. Nun leistet sie den Hirschen Gesellschaft.

Urspr├╝nglich hatte die Bl├╝te ├╝brigens eher eine dunkelpinke bzw. Brombeer-├Ąhnliche Farbe. Dass sie so sch├Ân “ausbleicht” bzw. dunkel wird, hatte ich nicht erwartet. Es gef├Ąllt mir daf├╝r umso mehr ­čÖé

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

3. Amaryllis-Zwiebeln

Ein Deko-Element, das ich von Mama Wunderbrunnen abgeschaut habe, sind Amaryllis-Zwiebeln. Ich liebe Amaryllis zwar auch als Schnittblumen, aber die geh├Âren f├╝r mich wirklich erst in den Dezember. F├╝r die Zeit davor┬áfinde ich das Gr├╝n der Knospen sch├Âner. Daf├╝r kauft ihr euch einfach eine Amaryllis-Zwiebel – die gibt es in jedem Blumenladen, in allen Farben – aber im Topf. Das ist nicht schlimm, denn ihr k├Ânnt die Knollen einfach aus der Erde nehmen. Dann die Wurzeln gut von der Erde befreien und auf etwas Moos setzen. Fertig! Ich habe diese Konstruktion dann in hohe Gl├Ąser gesetzt, weil die Triebe sehr schnell wachsen.

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

4. Lilien

Sehr schlicht und sch├Ân finde ich wei├če Lilien in einer hohen Vase. Meine ist┬ásehr gro├č und recht schnell aufgegangen. Wei├če Lilien sind ├╝brigens die perfekte Blumen f├╝r die Vorweihnachtszeit und sehr stark aufgeladen von der Symbolkraft her: In der christlichen Formensprache und Ikonographie der Kunstgeschichte steht sie f├╝r die Reinheit Mariens. So findet sie sich als Bildmotiv in zahlreichen Gem├Ąlden mit der Verk├╝ndigung an Maria wieder.

Und das Wei├č und Gr├╝n dieser Pflanze ist meiner Meinung nach in der manchmal sehr bunten Vorweihnachtszeit eine herrliche Abwechslung und Erholung f├╝r die Augen.

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

5. Kr├Ąnze

Ein weiteres bedeutendes Symbol in der Vorweihnachtszeit ist der Kranz (oder vielmehr der Adventskranz). Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal ganz alleine welche gebastelt – eine DIY-Anleitung daf├╝r bekommt ihr n├Ąchste Woche von mir. Es macht sehr viel Spa├č und ist zudem ganz einfach!

Ich habe noch keine klassischen Adventskr├Ąnze gebunden, sondern Heidekraut und Stacheldraht mit Hagebutten als Material verwendet. So passen sie ganz wunderbar in die jetzige Zeit. Ich finde, sie sind ein echter Hingucker!

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Winter-Deko - Wunderbrunnen - Foodblog - Fotografie

Fast am wichtigsten finde ich im Moment allerdings vor allem eins: Teelichter und/oder Kerzen. Ich liebe das Geflacker von Kerzenschein und kann gar nicht genug davon aufstellen. Auch ein paar Lichterketten habe ich schon auf dem Balkon drapiert. Wenn es abends so fr├╝h dunkel wird, dann kann ein bisschen extra Licht nicht schaden – f├╝r extra Gem├╝tlichkeit ­čÖé

Habt ihr auch schon etwas dekoriert, und wenn ja, wie? Vielleicht konnte ich euch noch ein paar Anregungen geben. Und wer Lust hat: N├Ąchste Woche gehts ans Kr├Ąnze binden!

├ťbrigens: Wer Lust hat, sich dem Thema Weihnachten┬áauf kunsthistorische Weise zu n├Ąhern – im Liebieghaus in Frankfurt gibt es derzeit eine sehr interessante Ausstellung zu dem Thema. Dort wird die Weihnachtsgeschichte und die damit verbundenen Ereignisse┬áanhand von Gem├Ąlden,┬áGrafiken, Reliefs, Buchmalereien u.a. pr├Ąsentiert. Eine in meinen Augen sehr lohnende ┬áund interessante Sonderausstellung mit begleitendem Digitorial. Alle Informationen dazu gibt es HIER.

Habt es wundervoll,

Alena